KI-Angebot weiter ausgebaut

SAS-Update bringt mehr Machine Learning und NLP

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Die SAS-Plattform hat ein Update erhalten.
Die SAS-Plattform hat ein Update erhalten. (Bild: SAS)

Die neueste Version der SAS-Plattform wurde um zahlreiche Funktionen rund um Künstliche Intelligenz (KI) ergänzt. Dazu zählen SAS Visual Text Analytics und Erweiterungen für SAS Visual Data Mining and Machine Learning.

Die beiden Lösungen profitieren damit vom weiter ausgebauten Leistungsumfang von SAS Viya. SAS Visual Text Analytics soll Mehrwert aus unstrukturierten Daten generieren. Dazu nutzt es eine Kombination aus Natural Language Processing (NLP), Machine Learning und sprachlichen Regeln. Die Software ermöglicht beispielsweise das Erkennen und Interpretieren von Mitschriften, Risikobeurteilung und Betrugserkennung. Dazu werden Text Mining, Kontexterkennung, Kategorisierung sowie Sentiment-Analyse und Suchfunktion in einem flexiblen Framework vereint. Daten lassen sich vorbereiten, Inhalte visuell durchleuchten und Textmodelle erstellen. Nutzer können über vorgefertigte Templates schnell große Datenmengen analysieren und das Ergebnis über Machine Learning und Prognosemethoden bündeln.

Zentrale Oberfläche ergänzt

Mit SAS Visual Data Mining und Machine Learning bekam eine weitere SAS-Lösung ein Update spendiert. Die Software stellt eine visuelle End-to-End-Umgebung bereit, die sämtliche Aspekte von Machine und Deep Learning abdeckt. Dazu zählen etwa Datenzugriff und Data Wrangling, das Erstellen statistischer Modelle sowie deren Operationalisierung. Verteilte In-Memory-Verarbeitung sorgt dabei für schnelle Antworten. Zudem werden Programmiersprachen wie Python und R unterstützt. Im Zuge der jüngsten Updates erhielt die SAS-Plattform auch eine zentrale webbasierte Oberfläche, die den gesamten analytischen Prozess abbildet. Sie soll die Zusammenarbeit in bereichsübergreifenden Teams erheblich vereinfachen.

„SAS kombiniert auf einer einzigen Plattform Advanced Analytics, den Einsatz von Modellen, Data Preparation sowie Visualisierung. Davon profitieren die Nutzer der SAS-Lösung. Denn jetzt können sie den analytischen Prozess in allen Entwicklungsstufen durchgehen, ohne dass sie dazu gezwungen sind, ständig zwischen verschiedenen Softwarevarianten wechseln zu müssen“, erklärt Dan Vesset, Group Vice President for Analytics and Information Management Research von IDC.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45124049 / Analytics)