Definition

Was ist Natural Language Processing?

| Autor / Redakteur: Tutanch / Nico Litzel

(© aga7ta - Fotolia)

Die Abkürzung NLP steht für Natural Language Processing und beschreibt Techniken und Methoden zur maschinellen Verarbeitung natürlicher Sprache. Ziel ist eine direkte Kommunikation zwischen Mensch und Computer auf Basis der natürlichen Sprache.

Natural Language Processing (NLP) versucht, natürliche Sprache zu erfassen und mithilfe von Regeln und Algorithmen computerbasiert zu verarbeiten. NLP verwendet hierfür verschiedene Methoden und Ergebnisse aus den Sprachwissenschaften und kombiniert sie mit moderner Informatik und künstlicher Intelligenz. Ziel ist es, eine möglichst weitreichende Kommunikation zwischen Mensch und Computer per Sprache zu schaffen. Dadurch sollen sich sowohl Maschinen als auch Anwendungen per Sprache steuern und bedienen lassen.

NLP muss Lösungen schaffen, um sowohl gesprochene als auch geschriebene Sprache zu erkennen, zu analysieren und den Sinn zur weiteren Verarbeitung zu extrahieren. Hierfür ist ein Verständnis nicht nur von einzelnen Wörtern und Sätzen, sondern das Erfassen von kompletten Textzusammenhängen und Sachverhalten notwendig. Eine Herausforderung für das Natural Language Processing stellt die Komplexität der menschlichen Sprache und deren Mehrdeutigkeit dar. Da Computer nicht wie Menschen auf Erfahrungen zum besseren Verstehen von Sprache zurückgreifen können, müssen sie Algorithmen und Verfahren der künstlichen Intelligenz und des Machine Learnings anwenden.

Um Textbedeutungen ganzheitlich zu erkennen, ist es notwendig, im Vorfeld große Datenmengen zu erfassen und bereits erkannte Muster für die Sinnanalyse heranzuziehen. Neben künstlicher Intelligenz und Machine Learning spielen Big-Data-Techniken hierfür eine wichtige Rolle.

Die verschiedenen Teilbereiche des Natural Language Processings

Natural Language Processing muss Sprache in Form von Schall oder Zeichenketten erfassen und den Sinn extrahieren. Hierfür nutzt NLP verschiedene Methoden und Techniken, die schrittweise bis zur vollständigen Erfassung der Bedeutung eines Textes zu durchlaufen sind. Folgende Teilbereiche des Natural Language Processings finden hierfür Anwendung:

  • Spracherkennung
  • Segmentierung zuvor erfasster Sprache in einzelne Wörter und Sätze
  • Erkennen der Grundformen der Wörter und Erfassung grammatischer Informationen
  • Erkennen der Funktionen einzelner Wörter im Satz (Subjekt, Verb, Objekt, Artikel, etc.)
  • Extraktion der Bedeutung von Sätzen und Satzteilen
  • Erkennen von Satzzusammenhängen und Satzbeziehungen

Da menschliche Sprache oft mehrdeutig ist, kann selbst ein vollständiger Durchlauf der verschiedenen zuvor beschriebenen Schritte nicht immer ein eindeutiges Ergebnis liefern. Selbst moderne künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen stoßen an ihre Grenzen, wenn in der zu analysierenden Sprache Stilmittel wie die rhetorische Frage, Ironie oder beispielsweise ein Paradoxon zum Einsatz kommen.

Typische Anwendungsbereiche von Natural Language Processing

Natural Language Processing kommt bereits heute in vielen Bereichen zum Einsatz. Gleichzeitig ist NLP Gegenstand aktueller Forschung und entwickelt sich ständig weiter. Zukünftig wird Natural Language Processing eine noch wichtigere Rolle für die Schnittstelle zwischen Mensch und Computer einnehmen. NLP wird heute genutzt, um beispielsweise Text aus eingescannten Dokumenten zu extrahieren, sprachgesteuerte Assistenten auf mobilen Endgeräten wie Smartphones zu realisieren oder geschriebene und gesprochene Sprache in Echtzeit zu übersetzen.

Bereits in den nächsten Jahren sind deutliche Fortschritte durch den Einsatz verbesserter künstlicher Intelligenz, die neuen Möglichkeiten des Machine Learnings und leistungsfähigere Hardware zu erwarten. Es ergeben sich Anwendungsbereiche im Alltag wie das sinnhafte Zusammenfassen von langen Texten, das automatisierte Schreiben von Texten, das Erkennen von Stimmungen des Sprechenden und das Erfassen von Stilmitteln wie Ironie, rhetorischen Fragen oder Sarkasmus.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

KI im produzierenden Gewerbe – wo steht Deutschland?

Kommentar von Dr. Inessa Seifert, PAiCE

KI im produzierenden Gewerbe – wo steht Deutschland?

Ob Deep Learning, maschinelles Lernen oder Predicitve Analytics: Künstliche Intelligenz (KI) gilt als künftige Schlüsseltechnologie der Digitalisierung und ihr wird ein dementsprechend hohes volkswirtschaftliches Potenzial zugeschrieben – auch im produzierenden Gewerbe. lesen

Python-Bibliothek soll KI-Entwicklung vereinfachen

FastAi

Python-Bibliothek soll KI-Entwicklung vereinfachen

Das Start-up FastAi hat eine speziell auf Deep Learning abzielende Python-Bibliothek angekündigt. Die unter Open-Source-Lizenz veröffentlichte Library soll Entwicklern die Aufgabe erleichtern, funktionale Künstliche Intelligenz zu entwickeln. lesen

Version 3.5 von Neo4j angekündigt

Update für Graph-Plattform

Version 3.5 von Neo4j angekündigt

Anlässlich der GraphConnect-Konferenz in New York hat Neo Technology die neue Version 3.5 seiner Graph-Plattform angekündigt. Sie soll das System auf maschinelles Lernen und KI-Systeme der nächsten Generation vorbereiten. lesen

Tibco aktualisiert BI-Flaggschiff Spotfire

Nachbericht Tibco Now 2018

Tibco aktualisiert BI-Flaggschiff Spotfire

Tibco Software, ein Spezialist für Daten- und Prozessintegration sowie von Big Data Analytics, hat auf seiner internationalen Anwenderkonferenz Tibco Now in Las Vegas zahlreiche Neuheiten für seine Flaggschiffprodukte präsentiert. Zudem vertieft der Pionier des Informationsbusses seine Kooperation mit Partnern wie AWS und treibt seine IoT-Angebote voran. lesen

KI ist gekommen, um zu bleiben

Grundlagenwissen Artificial Intelligence im Marketing, Teil 1

KI ist gekommen, um zu bleiben

Wie wird Künstliche Intelligenz unser Leben beeinflussen? Die Erwartungen reichen von virtuellen persönlichen Assistenten, über vollautomatisierte Produktionsstätten bis hin zu übergreifend intelligenten maschinellen Wesen mit menschlichem bzw. übermenschlichem Potenzial. Doch ist unsere Vorherrschaft als intelligenteste Spezies tatsächlich in Gefahr? Oder ist die Echtzeitauswertung- und Verarbeitung der Gesamtheit unserer Sinne so komplex, dass technische Infrastruktur und Echtzeitdatenverarbeitung unüberwindbare Hindernisse darstellen? lesen

Künstliche Intelligenz hält im IT Service Management Einzug

ITSM-Evolution statt -Revolution

Künstliche Intelligenz hält im IT Service Management Einzug

Künstliche Intelligenz (KI) hält zunehmend auch im Service Management Einzug. Die Erwartungen sind hoch, die ersten wirklich bahnbrechenden Innovationen werden jedoch frühestens 2019 ihren Weg in die Praxis finden. Deshalb kann von einer Revolution im Service Management durch KI bisher keine Rede sein. lesen

KI-Konferenz für Software Developer

WeAreDevelopers erwartet 2000 Entwickler in Wien

KI-Konferenz für Software Developer

Unter dem Motto „People – Code – AI“ hält WeAreDevelopers eine Konferenz zu Künstlicher Intelligenz in Wien ab. Namhafte Entwickler und IT-Experten berichten dort über aktuelle Trends in den Bereichen Machine Learning und Artificial Intelligence. lesen

SAS stellt KI, Governance und Collaboration in den Vordergrund

Nachbericht SAS Forum Deutschland 2018

SAS stellt KI, Governance und Collaboration in den Vordergrund

Auf seiner Anwenderkonferenz „SAS Forum Deutschland 2018“ in Bonn stellte der US-Analytics-Spezialist SAS seine Self-Service-Analyse-Plattform SAS Viya in der Version 3.3 vor und gewährte Ausblicke auf Version 3.4. Viya ist auf moderne Analytics- und KI-Technologien ausgerichtet, daher sollen auch Grafikprozessoren, Container und Collaboration-Technologien unterstützt werden. lesen

Die vier Phasen der Chatbot-Programmierung

Kommentar von Bahar Jawadi Arjomand, Integr8

Die vier Phasen der Chatbot-Programmierung

Chatbots sind Computerprogramme, die eine authentische Kommunikation mit Menschen imitieren. Vergangenes Jahr haben sie sich vom Hype zu einem zentralen Bestandteil der Digitalisierung vieler Unternehmen entwickelt – Tendenz steigend. Ihre Einsatzfelder reichen von der Leadgewinnung bis zur Automation von Prozessen im Kundenservice. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44576499 / Definitionen)