Definition

Was ist Big Data Analytics?

| Autor / Redakteur: Stefan Luber / Nico Litzel

(Bild: © aga7ta - stock.adobe.com)

Big Data Analytics ermöglicht es, große Datenmengen aus unterschiedlichen Quellen zu analysieren. Die gewonnenen Informationen oder erkannten Muster lassen sich einsetzen, um beispielsweise Unternehmensprozesse zu optimieren.

Big Data Analytics lässt sich in einzelne Teilgebiete gliedern. Die wichtigsten davon sind:

  • Die Datenbeschaffung aus verschiedenen Quellen mithilfe von Suchabfragen,
  • die Optimierung und Auswertung der gewonnenen Daten sowie
  • die Analyse der Daten und Präsentation der Ergebnisse.

Zunächst stellt sich bei der Big Data Analytics die Aufgabe, riesige Datenmengen unterschiedlichen Formats aus verschiedenen Quellen zu erfassen und für die weitere Bearbeitung aufzuarbeiten. Dabei besteht oft die Schwierigkeit, dass die großen Datenmengen unstrukturiert und in verschiedenen Formaten vorliegen. Da solche Informationen mit herkömmlicher Datenbanksoftware kaum zu erfassen sind, kommen bei Big Data Analytics aufwendige Prozesse zur Extraktion, Erfassung und Transaktion der Daten zum Einsatz. Anschließend erfolgt die Datenanalyse mithilfe spezieller Big Data Software, die statistische Methoden wie Predictive Analytics nutzt. Im letzten Schritt werden die gewonnen Ergebnisse aufbereitet und visualisiert. Big Data Analytics bezieht sämtliche Softwareanwendungen mit ein, die für die geschilderten Prozesse zum Einsatz kommen.

Die Herausforderungen von Big Data Analytics

Damit sich großen Informationsmengen erfassen und wie gewünscht auswerten lassen, muss Big Data Analytics mehrere Herausforderungen meistern. Die verwendete Software muss sowohl in der Lage sein, viele Suchabfragen schnell durchzuführen, als auch die unterschiedlichen Datensätze in hoher Geschwindigkeit zu importieren und zu verarbeiten. In der Regel nutzen Big-Data-Analytics-Anwendungen hierfür parallele Bearbeitungsverfahren. Es existieren für Big Data Analytics quelloffene Software-Frameworks, die spezielle Big-Data-Technologien beherrschen und die Verarbeitung von riesigen Informationsmengen mithilfe von vernetzten Clustersystemen ermöglichen.

Um die Performance weiter zu erhöhen, nutzen viele Systeme im Gegensatz zu herkömmlichen Datenbankanwendungen bei der Verarbeitung nicht Festplattenspeicher, sondern den schnelleren Arbeitsspeicher. Das sorgt für höhere Zugriffsgeschwindigkeiten und ermöglicht Analysen nahezu in Echtzeit.

Big Data Analytics zur Optimierung von Unternehmensprozessen

Big Data Analytics kommt häufig im Business-Intelligence-Umfeld zum Einsatz. Ziel ist es, mit den aus der Datenanalyse gewonnenen Erkenntnissen Unternehmensabläufe zu optimieren und Vorteile gegenüber Wettbewerbern zu erzielen. Hierfür untersucht Big Data Analytics große Mengen unterschiedlicher dem Unternehmen zur Verfügung stehender Daten nach nützlichen Informationen, versteckten Mustern oder anderen Korrelationen. Herkömmliche Programme für Business Intelligence sind zu solch umfassenden Analysen riesiger Informationsmengen nicht in der Lage. Die durch Big Data Analytics gewonnenen und visualisierten Analysen liefern Ergebnisse für die Optimierung verschiedener Geschäftsprozesse. Zudem können Sie für die Unterstützung schwieriger Entscheidungsprozesse herangezogen werden.

Weitere Anwendungsbereiche von Big Data Analytics

Neben der Business Intelligence ergeben sich für Big Data Analytics eine ganze Reihe weiterer Anwendungsbereiche. Die Analyse großer Datenmengen lässt sich beispielsweise in der Verbrechensbekämpfung, im Versicherungswesen für die Risikobewertung und Anpassung von Versicherungsbeiträgen oder im Gesundheitswesen einsetzen. Weitere mögliche Anwendungsbeispiele sind die Verarbeitung von Wetterdaten, die Auswertung von Bewegungsprofilen oder die Analyse von Webstatistiken.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

PAFnow Process Mining für Microsoft Power BI verfügbar

Kostenlose Prozessanalyse und -optimierung

PAFnow Process Mining für Microsoft Power BI verfügbar

Die Process Analytics Factory (PAF) hat mit PAFnow Process Mining ein kostenfreies Tool zur Prozessvisualisierung und -analyse veröffentlicht. Es steht im Microsoft Power BI Marketplace bereit. lesen

Dieses Potenzial haben Citizen Data Scientists

Kommentar von Hermann Hebben, Qunis

Dieses Potenzial haben Citizen Data Scientists

Unternehmen sind bereit für Big Data und Advanced Analytics, der Mangel an erfahrenen Data-Science-Experten erweist sich jedoch als ernstzunehmender Hemmschuh. Die neu entstehende Funktion des Citizen Data Scientist kann hier Abhilfe schaffen und Digitalisierungsprojekten zu einem Boost verhelfen. lesen

Information Builders aktualisiert WebFocus-Plattform

Containerisierung, KI und mehr

Information Builders aktualisiert WebFocus-Plattform

Mit neuen Containerisierungs-, IoT- und KI-Funktionen baut Information Builders seine Datenmanagement- und Analytics-Plattform WebFocus weiter aus. lesen

Studiengang verbindet KI, Machine Learning und Data Science

„Data Science and Artificial Intelligence“

Studiengang verbindet KI, Machine Learning und Data Science

Zum kommenden Wintersemester führt die Universität des Saarlandes den Bachelor- und Masterstudiengang „Data Science and Artificial Intelligence“ ein. Dabei dreht es sich anwendungsnah um die Bereiche KI, maschinelles Lernen, Data Science und Big Data. lesen

SAS fokussiert sich auf IoT, Cloud-Solutions und KI

Nachbericht SAS Forum 2019 Bonn

SAS fokussiert sich auf IoT, Cloud-Solutions und KI

Auf dem diesjährigen SAS Forum hat der Analytics-Spezialist seine Produkte „SAS Intelligent Decisioning“ und „SAS Analytics for IoT“ vorgestellt sowie „SAS Demand Planning“ angekündigt. Die neue Plattform Viya werde komplett im Kubernetes-Container laufen. Daher wird es künftig neue Preismodelle geben. lesen

So analysiert man Kundendaten und beachtet die DSGVO

Kommentar von Sridhar Iyengar, Zoho

So analysiert man Kundendaten und beachtet die DSGVO

Laut der aktuellen Studie „Digital Trends 2019“ von Adobe, die unter 13.000 Marketing-, Kreativ- und IT-Experten weltweit durchgeführt wurde, geben 28 Prozent der Marketing-Experten an, dass ihnen die Personalisierung des Kundenerlebnisses ohne Verstoß gegen den Datenschutz schlaflose Nächte bereitet. Fast ein Viertel (24 Prozent) der europäischen Unternehmen geben außerdem an, dass Datenschutzgesetze wie die DSGVO negative Auswirkungen auf ihr Geschäft hatten. lesen

Cubeware baut Solutions Platform weiter aus

Funktionsmodul ergänzt

Cubeware baut Solutions Platform weiter aus

Mit Cubeware Advance erhält die Cubeware Solutions Platform Zuwachs: Das Funktionsmodul ermöglicht Advanced und Predictive Analytics auf Basis der IBM-Software SPSS Modeler. lesen

Salesforce kauft Tableau Software

CRM meets Analytics

Salesforce kauft Tableau Software

Auf dem US-amerikanischen Markt gibt es eine weitere Milliarden-Übernahme. Der CRM-Spezialist Salesforce kauft für rund 15,7 Milliarden US-Dollar das auf Analytics spezialisierte Unternehmen Tableau Software. lesen

Wo Datenanalysen die geltende Rechtsordnung herausfordern

Buchrezension „Big Data – Regulative Herausforderungen“

Wo Datenanalysen die geltende Rechtsordnung herausfordern

Big Data schafft Möglichkeiten, die im geltenden Recht auf allen Ebenen nicht mit bedacht wurden. Was das grundsätzlich und für einzelne Rechtsgebiete bedeutet, damit befasst sich ein Buch aus dem Nomos-Verlag. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44477081 / Definitionen)