Definition

Was ist Big Data Analytics?

| Autor / Redakteur: tutanch / Nico Litzel

(© aga7ta - Fotolia)

Big Data Analytics ermöglicht es, große Datenmengen aus unterschiedlichen Quellen zu analysieren. Die gewonnenen Informationen oder erkannten Muster lassen sich einsetzen, um beispielsweise Unternehmensprozesse zu optimieren.

Big Data Analytics lässt sich in einzelne Teilgebiete gliedern. Die wichtigsten davon sind:

  • Die Datenbeschaffung aus verschiedenen Quellen mithilfe von Suchabfragen,
  • die Optimierung und Auswertung der gewonnenen Daten sowie
  • die Analyse der Daten und Präsentation der Ergebnisse.

Zunächst stellt sich bei der Big Data Analytics die Aufgabe, riesige Datenmengen unterschiedlichen Formats aus verschiedenen Quellen zu erfassen und für die weitere Bearbeitung aufzuarbeiten. Dabei besteht oft die Schwierigkeit, dass die großen Datenmengen unstrukturiert und in verschiedenen Formaten vorliegen. Da solche Informationen mit herkömmlicher Datenbanksoftware kaum zu erfassen sind, kommen bei Big Data Analytics aufwendige Prozesse zur Extraktion, Erfassung und Transaktion der Daten zum Einsatz. Anschließend erfolgt die Datenanalyse mithilfe spezieller Big Data Software, die statistische Methoden wie Predictive Analytics nutzt. Im letzten Schritt werden die gewonnen Ergebnisse aufbereitet und visualisiert. Big Data Analytics bezieht sämtliche Softwareanwendungen mit ein, die für die geschilderten Prozesse zum Einsatz kommen.

Die Herausforderungen von Big Data Analytics

Damit sich großen Informationsmengen erfassen und wie gewünscht auswerten lassen, muss Big Data Analytics mehrere Herausforderungen meistern. Die verwendete Software muss sowohl in der Lage sein, viele Suchabfragen schnell durchzuführen, als auch die unterschiedlichen Datensätze in hoher Geschwindigkeit zu importieren und zu verarbeiten. In der Regel nutzen Big-Data-Analytics-Anwendungen hierfür parallele Bearbeitungsverfahren. Es existieren für Big Data Analytics quelloffene Software-Frameworks, die spezielle Big-Data-Technologien beherrschen und die Verarbeitung von riesigen Informationsmengen mithilfe von vernetzten Clustersystemen ermöglichen.

Um die Performance weiter zu erhöhen, nutzen viele Systeme im Gegensatz zu herkömmlichen Datenbankanwendungen bei der Verarbeitung nicht Festplattenspeicher, sondern den schnelleren Arbeitsspeicher. Das sorgt für höhere Zugriffsgeschwindigkeiten und ermöglicht Analysen nahezu in Echtzeit.

Big Data Analytics zur Optimierung von Unternehmensprozessen

Big Data Analytics kommt häufig im Business-Intelligence-Umfeld zum Einsatz. Ziel ist es, mit den aus der Datenanalyse gewonnenen Erkenntnissen Unternehmensabläufe zu optimieren und Vorteile gegenüber Wettbewerbern zu erzielen. Hierfür untersucht Big Data Analytics große Mengen unterschiedlicher dem Unternehmen zur Verfügung stehender Daten nach nützlichen Informationen, versteckten Mustern oder anderen Korrelationen. Herkömmliche Programme für Business Intelligence sind zu solch umfassenden Analysen riesiger Informationsmengen nicht in der Lage. Die durch Big Data Analytics gewonnenen und visualisierten Analysen liefern Ergebnisse für die Optimierung verschiedener Geschäftsprozesse. Zudem können Sie für die Unterstützung schwieriger Entscheidungsprozesse herangezogen werden.

Weitere Anwendungsbereiche von Big Data Analytics

Neben der Business Intelligence ergeben sich für Big Data Analytics eine ganze Reihe weiterer Anwendungsbereiche. Die Analyse großer Datenmengen lässt sich beispielsweise in der Verbrechensbekämpfung, im Versicherungswesen für die Risikobewertung und Anpassung von Versicherungsbeiträgen oder im Gesundheitswesen einsetzen. Weitere mögliche Anwendungsbeispiele sind die Verarbeitung von Wetterdaten, die Auswertung von Bewegungsprofilen oder die Analyse von Webstatistiken.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

HFU Akademie bietet Kurse rund um Digitalisierung an

Von Analytics bis KI

HFU Akademie bietet Kurse rund um Digitalisierung an

Die Akademie der Hochschule Furtwangen University (HFU) unterstützt den Digitalisierungstrend mit einem umfangreichen Kursangebot. Es umfasst unter anderem Seminare zu Künstlicher Intelligenz (KI), Python sowie Data Science und Analytics. lesen

So starten Sie Ihre datengesteuerte Reise

Kommentar von Wim Stoop und Frank Vullers, Cloudera

So starten Sie Ihre datengesteuerte Reise

Bei meinem letzten Besuch in der örtlichen Buchhandlung fiel mir etwas auf, was ich vorher nicht bemerkt hatte: Es gibt viel mehr Bücher zum Thema Selbstoptimierung als zur Geschäftsoptimierung. Zu Hause habe ich eine schnelle Suche auf Amazon durchgeführt: Mehr als 100.000 Bücher über Selbstoptimierung und nur 30.000 über Geschäftsoptimierung. Diese Tatsache hat mich zum Nachdenken gebracht. lesen

Open-Hybrid-Architecture-Initiative gestartet

Hortonworks, IBM und Red Hat

Open-Hybrid-Architecture-Initiative gestartet

Gemeinsam wollen Hortonworks, IBM und Red Hat die Containerisierung von Big-Data-Workloads für hybride Architekturen vorantreiben. Dazu wurden die Hortonworks Data Platform, DataFlow, DataPlane und die IBM Cloud Private for Data für Red Hat OpenShift optimiert. lesen

In-Memory-Datenbanken sind Wegbereiter für BI und das IoT

Kommentar von Mathias Golombek, Exasol

In-Memory-Datenbanken sind Wegbereiter für BI und das IoT

Es ist heute kein Problem mehr, die exorbitant wachsenden Datenmengen zu speichern. Sollen diese Daten dem Unternehmen jedoch etwas nützen, muss der schnelle und flexible Zugriff auf sie gewährleistet sein. Dafür brauchen Unternehmen eine Datenstrategie und Technologien, die keinen Flaschenhals zwischen Datenspeicherung und Anwendung entstehen lassen. lesen

Information Builders erweitert WebFOCUS-Plattform

GUI und Workflows optimiert

Information Builders erweitert WebFOCUS-Plattform

Ab sofort liefert Information Builders die neue Version seiner Business-Intelligence- (BI) und Analytics-Plattform WebFOCUS aus. Verbessert wurden vor allem die Benutzerfreundlichkeit sowie die Workflows für komplexe Aufgaben. lesen

So tankt man mit Predictive Analytics und Geoanalysen günstig

Kommentar von Tom Becker, Alteryx

So tankt man mit Predictive Analytics und Geoanalysen günstig

Pünktlich zur Ferienzeit kommen sie wieder – die Diskussionen über steigende Benzinpreise. Denn gefühlt ziehen diese radikal an. Nun kann man in die allgemeine Diskussion einsteigen und mit anekdotenhaften Erfahrungen argumentieren – oder sich an handfesten Daten orientieren und diese auch gleich nutzen, um herauszufinden, wo sich wann am günstigsten tanken lässt. lesen

Qlik macht Rohdatenquellen zu Informationspools

Associative Big Data Index und Podium Data

Qlik macht Rohdatenquellen zu Informationspools

Der Analytics-Spezialist Qlik baut sein Angebot für Großkunden mit Projekten in Big-Data-Umgebungen weiter aus. Ab sofort sind das kürzlich akquirierte Podium Data sowie der Qlik Associative Data Index in aktueller Fassung erhältlich. lesen

Cloud-Provider Alibaba schreibt mit DLR KI-Wettbewerb aus

Hackathon im Zeichen der Wissenschaft

Cloud-Provider Alibaba schreibt mit DLR KI-Wettbewerb aus

Der Cloud-Provider Alibaba möchte in Deutschland und Europa bekannter werden und gleichzeitig neue KI-Algorithmen generieren. Nun läuft ein Programmierwettbewerb an, der den Gewinnern den Zugang zum chinesischen Markt eröffnen könnte. lesen

Tibco aktualisiert BI-Flaggschiff Spotfire

Nachbericht Tibco Now 2018

Tibco aktualisiert BI-Flaggschiff Spotfire

Tibco Software, ein Spezialist für Daten- und Prozessintegration sowie von Big Data Analytics, hat auf seiner internationalen Anwenderkonferenz Tibco Now in Las Vegas zahlreiche Neuheiten für seine Flaggschiffprodukte präsentiert. Zudem vertieft der Pionier des Informationsbusses seine Kooperation mit Partnern wie AWS und treibt seine IoT-Angebote voran. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44477081 / Definitionen)