Kommentar von Jakob Gerzen, 7Analyse

Self-Service Analytics im Blick

| Autor / Redakteur: Jakob Gerzen / Nico Litzel

Der Autor: Jakob Gerzen ist Chief Digital Officer der 7Analyse GmbH
Der Autor: Jakob Gerzen ist Chief Digital Officer der 7Analyse GmbH (Bild: 7Analyse)

Self-Service Business Intelligence (SSBI) bezeichnet den Ansatz, anwendergesteuerte Datenanalysen in Fachabteilungen weit gehend unabhängig von der IT, durch eigenständigen und automatisierten Zugriff auf Unternehmensinformationen erstellen zu lassen. Die IT schafft dabei nur noch die Voraussetzungen für den Zugriff auf die Daten und das Erstellen der entsprechenden Schnittstellen.

Die Verantwortlichen müssen heute mehr denn je unternehmenskritische Entscheidungen treffen, die sich unmittelbar auf den Unternehmenserfolg auswirken. SSBI-Tools helfen Unternehmen dabei, diese Entscheidungen nicht „aus dem Bauch heraus“, sondern auf einer soliden Basis aus Datenanalyse und Datenauswertung zu treffen.

Unternehmen auf die nächste Stufe bringen mit Self-Service-Analytics

Dabei versetzen SSBI-Tools Mitarbeiter in die Lage, eigenständig unternehmensrelevante Fragestellungen zu formulieren und aus gewonnenen Fakten und Erkenntnissen entsprechende unternehmensspezifische Maßnahmen einzuleiten und erfolgreich umzusetzen. Der Weg zum Datengetriebenen Unternehmen kann nur mithilfe von Tools vorangetrieben werden, die von einer größtmöglichen Anzahl an Mitarbeitern unkompliziert und schnell bedient werden können und gleichzeitig ein hohes Maß an Ergebnisqualität garantieren. Dabei erlangt die Vernetzung von Daten aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen sowie deren Konsolidierung und analytische Auswertung einen besonderen Fokus.

Durch die Einführung eines SSBI-Tools erlangen Anwender Eigenständigkeit und größere Unabhängigkeit von der IT eines Unternehmens und diese kann somit entlastet werden. Dies bringt mehrere Vorteile für Unternehmen mit sich. Die Wartezeiten auf Analysen, die sonst in Verantwortung der globalen IT-Landschaft generiert wurden, werden spürbar verkürzt. Eine Verbesserung in der tätigkeitsspezifischen Arbeitsverteilung wird erreicht und die Fachkräfte der IT-Abteilung können sich auf deren Kernaufgaben und -prozesse konzentrieren.

Fachabteilungen werden in die Lage versetzt, merklich schneller auf branchenübliche Trends oder interne Probleme zu reagieren. Voraussetzung dafür ist lediglich, dass die Software von vielen Anwendern aus unterschiedlichen Abteilungen genutzt wird und der Mehrwert einer derartigen Lösung erkannt wird.

Excel als Standardwerkzeug

Der Verzicht auf bestehende Excel-Analysen ist nicht notwendig. Vielmehr können diese in einem SSBI-Tool sinnvoll verarbeitet und als bewährte Datenquelle herangezogen werden. Denn noch immer wird vor Allem in KMUs das Werkzeug Excel als das Standardwerkzeug und als unverzichtbar angesehen. Business Intelligence beschränkt sich oftmals nur auf das Auswerten von Excel Spreadsheets und Aspekte wie Automatisierung und das Verbinden von heterogenen Informationsquellen werden vernachlässigt.

Die Verbindung von SSBI-Tools und bestehenden Excel-Analysen sichert nicht nur den wichtigen Automatisierungsprozess, sondern steigert die Effizienz der eingesetzten Mitarbeiterkapazitäten immens.

Wissenssilos aufbrechen

Durch den Zugriff auf die Daten aus den unterschiedlichen Fachbereichen regen SSBI-Tools zur abteilungsübergreifenden Kommunikation und Zusammenarbeit an. Themen- und fachbereichsspezifische Wissenssilos können aufgebrochen werden. Demnach steht einem unternehmensweitem Reporting und zuständigkeitsübergreifenden Analysen nichts im Wege, denn die Voraussetzung zur optimalen Ergebniserzielung durch die Vernetzungen relevanter Daten ist durch ein global anwendbares SSBI-Tool garantiert.

Livedaten

Dabei ist es besonders wichtig, dass nicht nur historische Daten mithilfe eines SSBI-Tools, sondern auch die Analyse von Livedaten ermöglicht wird. Dank der voranschreitenden Digitalisierung von Geschäftsprozessen und ständig neuwachsenden Marketingansätzen bieten sich im Rahmen der Auswertung von Livedaten z. B. der eigenen Website oder angewandter CRM-Systeme enorme Chancen und Potenziale. So können Anwender die Auswirkung neu implementierter Marketing-Kampagnen auf die Leadgenerierung im CRM nachverfolgen und höchsteffizient auf identifizierte Trends reagieren und Budgets anpassen.

Nur wenige Unternehmen sind bereit, zeitliche und finanzielle Kapazitäten zu opfern, um in ein teures Data-Warehouse-System zu investieren, in dem Daten anwendungsübergreifend gesammelt und gepflegt werden können. Von daher ist es umso wichtiger, dass ein SSBI-Tool das Konsolidieren von verschiedenen Datenquellen ermöglicht.

Homogenität in der Unternehmensanalyse

Es ist immer von Vorteil, Reporting- und Dashboard Lösungen in einem homogenen System zu vereinen. Deshalb ermöglichen Anbieter neuster SSBI-Anwendungen nicht nur die Erstellung von Dashboards zur Visualisierung der Daten, sondern binden auch die Erzeugung von aussagekräftigen und ergebnisorientierten Reports in ihre Tools ein. Mithilfe einer Lösung, die beides vereint, wird das Unternehmensreporting auf die nächste Stufe versetzt, da Daten nicht mehr in verschiedenen Lösungen verbunden und bereinigt werden müssen, sondern eine Lösung mit derselben Usability genügt.

Unternehmen streben eine bestmögliche Effizienz ihrer eingesetzten Mitarbeiterkapazitäten an. Daher kann es kaum von Interesse sein, dass sich die Fachkräfte aus den einzelnen Abteilungen in mehrere Systeme einarbeiten und diese beherrschen. Im Idealfall erfordert eine SSBI-Lösung kein Erlernen und Einarbeiten in ein neues System, sondern erlaubt das intuitive Erstellen von Dashboards und Reports anhand bekannter Operationen aus Standardanwendungen wie Word und Excel. Denn nur eine größtmögliche Akzeptanz unter den Anwendern macht eine SSBI-Lösung für das Unternehmen lohnenswert.

Den Wert von Informationen steigern

Sobald Mitarbeiter ihr Fachwissen in die Analyse von Daten einbringen können, wird der Wert der Informationen gesteigert und Anwender können aktiv am Auffinden von Daten, die noch nicht erfasst werden, aber für die Unternehmensanalyse vonnöten sind, beteiligt werden. Je mehr Angestellte sich mit dem Thema der Analyse auseinandersetzen, desto umfassender wird das Bild vom Unternehmen und den Kunden bzw. der Zielgruppe.

Jeder Mitarbeiter, der mit einem SSBI-Tool arbeitet, erhält die Möglichkeit, die Unternehmensentwicklung und somit den Unternehmenserfolg aktiv voranzutreiben und kann zusätzlich eigene Ideen in den Analyseprozess mit einbinden. Das führt letztendlich nicht nur zu einer Kommunikationssteigerung im Sinne der Analysetätigkeiten, sondern auch zu einer verbesserten Akzeptanz und Kooperation zwischen den verschiedenen Abteilungen, da Daten aus unterschiedlichen Quellen gesammelt und inhaltlich verstanden werden müssen.

Für die IT ist der Datenzugriff durch Mitarbeiter insoweit unkritisch, als dass die Mitarbeiter nur lesende Zugriffe auf Daten erhalten und nicht direkt Datenbankänderungen anstoßen können. Das heißt, Daten werden den Mitarbeitern auf eine für die IT des Unternehmens sichere Art und Weise bereitgestellt, ohne dass sich der IT Mitarbeiter Sorgen um die Datenbank machen muss.

Analyseprozesse optimieren

Wie verläuft ein Analyseprozess auf herkömmliche Weise? Ein Mitarbeiter wird beauftragt, die Verkaufszahlen und die Absprungraten des letzten A/B-Website-Tests auszuwerten. Er kontaktiert die IT-Abteilung, welche sich nach verschafften Kapazitäten mit der Generierung des gewünschten Reports beschäftigt.

Entstehen beim Mitarbeiter nach Erhalt des Reports weiterführende Fragen, wird oft nicht die Hemmschwelle überwunden, die Spezialisten aus dem Bereich der IT erneut zu beauftragen. Hinzu kommt, dass derartige Arbeitsabläufe weder produktiv noch effizient sind. Durch Bereitstellung eines SSBI-Tools wird der Mitarbeiter in die Lage versetzt, tiefgründige Recherchen anhand umfangreicher und differenzierter Analysen durchzuführen, ohne dass weitere Fachkräfte in das Thema involviert und mit der Arbeit beauftragt werden müssen. Der Mitarbeiter wird angeregt, seine Arbeit vollumfänglich und erfolgsorientiert zu erledigen, ohne dabei wichtige und ehemals zeitintensive Nachforschungen zu vernachlässigen.

Neue Reporting Guidelines und Analytics-Anforderungen

Mithilfe eines modernen SSBI-Tools werden Unternehmen regelrecht dazu gezwungen, neue Reporting- und Analytics-Guidelines aufzustellen. Gleichzeitig können Trends und neue Anforderungen in der Welt der Analytics entdeckt und genutzt werden. SSBI-Tools sind also ein unverzichtbares Medium auf dem Weg zum datengetriebenen Unternehmen.

Der größte Vorteil von SSBI ist dennoch der nicht zu verachtende Wettbewerbsvorteil der für Unternehmen entsteht, indem man seine Daten auswertet, schneller auf Trends reagieren kann, schneller Veränderungen bzw. Verbesserungen durchführen kann und seine Kunden besser versteht. Unternehmen, die ihre Daten auswerten und daraus Erkenntnisse erzielen, können auf Marktbewegungen schneller reagieren und Erkenntnisse in Maßnahmen umsetzen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44366528 / Analytics)