Suchen

Machine Learning zum Anfassen SAS startet „Paradies-Konfigurator“

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Softwarehersteller SAS klärt die Frage nach dem individuellen „besten Ort der Ort“ auf eine recht pragmatische Weise – nämlich mittels Machine Learning. Mit dem „Paradies-Konfigurator“ kann ab sofort jeder seinen Traumort finden.

Firmen zum Thema

Das SAS-Projekt "Paradise Found" findet den individuellen Traumort.
Das SAS-Projekt "Paradise Found" findet den individuellen Traumort.
(Bild: Screenshot / SAS)

Anhand dieses Beispiels will SAS für jedermann deutlich demonstrieren, was maschinelles Lernen im Praxiseinsatz leisten kann. Im Zuge des Projekts „Paradise Found“ berechnet die Software das individuelle Paradies aus mehr als fünf Millionen Datenpunkten. Dazu zählen 148.233 Orte aus 193 Ländern. Die Data Scientists von SAS haben mittels fortschrittlicher Analytics-Verfahren auf Basis von SAS Viya Daten aus 1.124 verschiedenen Quellen analysiert. Mittels Machine Learning wurden dann Muster identifiziert, um schließlich den „besten Ort der Welt“ zu ermitteln.

Demonstration der Möglichkeiten

Im Gegensatz zu anderen Städterankings gab es vorab kein Kriterienraster und keine Modellannahmen. Während der Analyse kristallisierten sich acht wesentliche Bewertungsdimensionen heraus, zu denen etwa das Kulturangebot oder die Lebenshaltungskosten zählen. Legt man diese zugrunde, schneidet West Perth in Australien am besten ab.

„Paradise Found ist ein Anschauungsobjekt dafür, wozu Analytics und Machine Learning imstande sind: nämlich mit einem unverstellten Blick auf die Daten Muster zu finden. Mit dem Konfigurator kann das jedermann spielerisch ausprobieren. Kein Spielzeug ist diese analytische Methodik jedoch in der Wirtschaft, wo sich ganz neue Geschäftsmöglichkeiten und -modelle auftun“, erklärt Dr. Andreas Becks, Manager Business Analytics von SAS DACH.

Der „Paradies-Konfigurator“ ist ab sofort online und frei zugänglich.

(ID:44948260)