Suchen

Start-up der TU Kaiserslautern Professionelle Hilfe bei Fragen rund um KI

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Mit der Digitalisierung Schritt zu halten, ist nicht immer einfach. Ein Start-up der Technischen Universität Kaiserslautern nimmt sich dieses Themas an und berät in Fragen zu Künstlicher Intelligenz (KI) und algorithmischen Entscheidungssystemen.

Firma zum Thema

Das Gründerteam (v.l.n.r.): Winfried Zweig, Tobias Krafft und Professorin Dr. Katharina Anna Zweig.
Das Gründerteam (v.l.n.r.): Winfried Zweig, Tobias Krafft und Professorin Dr. Katharina Anna Zweig.
(Bild: Trusted-AI)

Das Start-up Trusted-AI wurde von Professorin Dr. Anna Katharina Zweig gemeinsam mit ihrem Doktoranden Tobias Krafft und dem Pädagogen Winfried Zweig ins Leben gerufen. Es will Unternehmen, Verbände, Einrichtungen und Einzelpersonen bei Fragen zu KI und Algorithmen beraten, unterstützen, aufklären und entmystifizieren. Zudem begleiten die Experten auch die Einführung neuer KI-Software im Unternehmensumfeld.

Umfassende Beratung

„Das geht von einer Unternehmensleitung, die neue KI-Techniken im Unternehmen nutzen will, bis hin zu Betriebsräten, die sich mit der Thematik auseinandersetzen müssen und die zum Beispiel nicht wissen, wie ein Algorithmus funktioniert“, erklärt Krafft. Zudem will das Start-up auch individuell zugeschnittene Schulungen anbieten, um Beschäftigte für das Thema zu sensibilisieren.

Auch bei Beschaffung und Erwerb von KI-Lösungen steht das Team beratend zur Seite: „Wir gehen dabei unter anderem unter ethischen Gesichtspunkten von algorithmischen Entscheidungsprozessen anders darauf ein und helfen durch umfassende Aufklärung bereits im Vorfeld ungewollte Auswirkungen zu vermeiden, die etwa mit etwaigen Folgekosten verbunden sein könnten“, erklärt Dr. Zweig.

Weitere Informationen hält die Website des Start-ups bereit.

(ID:46018643)