Suchen

Whitepaper von Sage KI benötigt ethische Prinzipien

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Der Spezialist für Cloud-basierte Unternehmenslösungen Sage hat ein Positionspapier zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) veröffentlicht. Es gibt Handlungsempfehlungen für einen ethischen, verantwortungsvollen und nachhaltigen Einsatz der Technik.

Firmen zum Thema

Sage hat sich mit ethischen Ansätzen rund um das Thema KI befasst.
Sage hat sich mit ethischen Ansätzen rund um das Thema KI befasst.
(Bild: Sage)

Das Whitepaper „Building a Competitive, Ethical AI Economy” entstand in Zusammenarbeit mit Verantwortlichen aus global agierenden Unternehmen sowie britischen Regierungsvertretern. „Der derzeitige übertriebene Hype rund um KI und die Tatsache, dass KI als Objekt betrachtet wird, birgt die Gefahr, dass wir die wertvollen Möglichkeiten dieser Technologie verkennen“, erläutert Kriti Sharma, Vice President of Artificial Intelligence von Sage. Grundlegende Bedeutung habe dabei auch die Auseinandersetzung mit ethischen Fragen rund um das Thema KI. Das Positionspapier gibt diesbezüglich Vorschläge und Handlungsempfehlungen.

Gesellschaftliche Notwendigkeit

Sage hält die Formulierung ethischer KI-Grundsätze angesichts der weltweiten Bedenken seitens der Verbraucher für dringender denn je. Insbesondere die Forderung nach Transparenz bei Datensammlung und -nutzung sei in den vergangenen Monaten in den Mittelpunkt der gesellschaftlichen Diskussion gerückt. Das Whitepaper basiert auf den Grundprinzipien aus „The Ethics of Code“, die Sage bereits im Juni 2017 definiert hatte. Es sieht die Herausforderung für die Industrie darin, dem Diskurs um das Thema KI eine andere Richtung zu geben: Weg vom Image als Ersatz und mithin Bedrohung für den Menschen. Stattdessen sollte KI als Ergänzung zur menschlichen Kreativität begriffen werden. Sage sieht dabei vor allem Vorstände und Führungskräfte in der Verantwortung, um entsprechende Sichtweisen zu fördern. Helfen könnte etwa die Definition ethischer Prinzipien, an welchen sich die KI-Entwicklung orientieren kann. Zudem empfiehlt Sage die enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftsvertretern, Regierungsverantwortlichen und KI-Experten, um praxistaugliche Leitlinien festzulegen.

(ID:45488502)