Mehrwert aus Produktionsdaten

iTac stellt IIoT-Konzept vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Mit iTac.Manufacturing.Analytics hat iTac Software ein neues IIoT-Konzept präsentiert.
Mit iTac.Manufacturing.Analytics hat iTac Software ein neues IIoT-Konzept präsentiert. (Bild: iTac)

Mit iTac.Manufacturing.Analytics hat der MES-Spezialist („Manufacturing Execution System“) iTac Software sein neues Konzept für das industrielle Internet der Dinge (IIoT) vorgestellt.

Das Konzept basiert auf dem Know-how des Maschinen- und Anlagenbauers Dürr, zu dessen Konzern iTac zählt, sowie der ADAMOS-Plattform. Bei ADAMOS handelt es sich um eine strategische Allianz rund um Industrie 4.0 und das IIoT, zu deren Partnernetzwerk auch Dürr und iTac zählen. Die neue Lösung iTac.Manufacturing.Analytics ermöglicht unter anderem automatische Eingriffe zur Fehlervorbeugung, optimierte Wartungsplanung sowie Data-Analytics- und Predictivie-Maintenance-Anwendungen. Sie soll als konfigurierbare Gesamtlösung Vernetzung, Automatisierung und Analyse von Produktionsprozessen vereinen.

Wertschöpfung mittels Daten

iTac.Manufacturing.Analytics sammelt die Daten der Maschinen einer Produktionslinie innerhalb eines Gateways und führt sie zusammen. Dabei handelt es sich um strukturierte Daten aus der iTac-MES.Suite, unstrukturierte IIoT-Sensordaten sowie Dateneingaben von Anwendern. Die gesammelten Informationen werden über Messagebroker wie Kafka an Analyseprozesse und Big-Data-Speicher weitergeleitet. Auf diese Weise entsteht die Basis für die Überwachung von Prozessen und Anomalien, zustandsbasierte und vorausschauende Wartung sowie Prozessstabilisierung und -optimierung. Sensorwerte, Alarme und Statusmeldungen lassen sich auf einem Dashboard visualisieren.

HTML5 für iTac.MES.Suite

Parallel zur Ankündigung von iTac.Manufacturing.Analytics gab iTac bekannt, dass die Anwendungen der iTac.MES.Suite ab sofort als HTML5-Clients zur Verfügung stehen. Die HTML5-Applikationen bauen auf offenen Standards auf und lassen sich ohne zusätzliche Plug-ins nutzen. Sie werden im einheitlichen Framework iTac.Workbench zusammengeführt und bieten intelligente Funktionen zum Bedienen, Beobachten und Parametrieren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45893210 / Industrie 4.0)