Registrierungspflichtiger Artikel

Distributed-Ledger-Anwendungen Blockchain oder IOTA – wer macht das Rennen?

Autor / Redakteur: Dipl. Betriebswirt Otto Geißler / Peter Schmitz

Die Blockchain und IOTA sind beide Distributed-Ledger-Anwendungen – und dennoch könnten sie kaum unterschiedlicher sein. Denn beide verfolgen nicht nur andere Ziele, sie sind auch noch von ihrer Struktur her vollkommen verschieden. Was sie jedoch vereint, ist ihr Potenzial.

Firma zum Thema

Transaktions-Speichermechanismen wie IOTA sind eine echte Herausforderung für die bislang dominante Blockchain. Aber auch die Blockchain wird stetig weiterentwickelt.
Transaktions-Speichermechanismen wie IOTA sind eine echte Herausforderung für die bislang dominante Blockchain. Aber auch die Blockchain wird stetig weiterentwickelt.
(© immimagery - stock.adobe.com)

Wird IOTA die nächste Generation der Blockchain? Um zu verstehen, was IOTA zu etwas Besonderen macht, ist es notwendig, zunächst die Grundlagen der sogenannten „klassischen Blockchain“ zu erläutern.

Nicht selten wird die Blockchain als Allheilmittel für Probleme unterschiedlicher Art angepriesen. Jedoch löst eine Blockchain gerade mal davon zwei: Konsensfindung mit vielen verteilten Teilnehmern sowie das unveränderliche Speichern von Informationen. Wobei die Problemstellungen nicht neu sind und längst vor der Erfindung der Blockchain gelöst wurden. Um was geht es dann bei der Blockchain?

Über den Autor