Score bewertet 20 Hersteller

BARC vergleicht Enterprise-BI- und Analytics-Plattformen

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Positionierung der Unternehmen im BARC-Score.
Positionierung der Unternehmen im BARC-Score. (Bild: BARC)

Das Business Application Research Center (BARC) hat seinen „BARC Score Enterprise BI and Analytics Platforms“ in vierter Ausgabe auf den Markt gebracht. Der Score vergleicht und bewertet insgesamt 20 Hersteller von BI- und Analytics-Plattformen.

In der aktuellen Fassung gab es Zuwachs im Bereich der Herausforderer: OpenText wechselte vom Specialist-Segment in die Challenger-Kategorie. Das Unternehmen hat mit Magellan im vergangenen Jahr ein Analytics-Produkt auf den Markt gebracht und zudem mit optimierter Integration bestehender Lösungen für eine bessere Bewertung gesorgt. Das weitere Herausfordererfeld bleibt im Vergleich zum Vorjahr weitgehend unverändert. Es umfasst die Anbieter Tableau, SAS, Hitachi Vantara, Infor, Board, Tibco, Targit, Yellowfin, Dundas und Pyramid Analytics. BARC betont, dass die geringen Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr nicht gleichbedeutend mit funktionalem Stillstand der Unternehmen sind. Die Hersteller haben sich vor allem bei Data Discovery und Data Preparation weiterentwickelt und in die Modernisierung ihrer Software investiert.

Mehr Bewegung an der Spitze

Im Bereich der Marktführer gibt es dagegen mehr Bewegung, insbesondere im Bereich der „Market Execution“. So erfreuen sich SAP und Microsoft steigender Nachfrage nach ihren Produkten SAP Analytics Cloud und Power BI. Auch IBM, Oracle, Information Builders und Microstrategy zählen weiter zu den Marktführern und haben sich vor allem im Segment Data Discovery weiterentwickelt. Bei den Spezialisten investiert Sisense weiter in die Anreicherung seines Webclients mit Datenmanagement-Funktionen, während Dimensional Insight unter anderem auf ein Produkt mit vordefiniertem Content setzt.

Auswahl und Kriterien

Im BARC Score aufgeführte Anbieter müssen eine Reihe technischer und wirtschaftlicher Kriterien erfüllen. Zudem müssen sie vier der sechs Bereiche Formatted und Ad-hoc-Reporting, Dashboarding, Analysis, Data Mining, Planning und Self-Service BI/Data Discovery abdecken. Anschließend bewerten die BARC-Analysten die Unternehmen entlang der Dimensionen „Portfolio Capabilities“ und „Market Execution“. Am Ende werden die Anbieter in eine Score-Grafik eingeordnet und in die fünf Kategorien Dominators, Market Leaders, Challengers, Specialists und Entrants unterteilt. Weitere Informationen zum „BARC Score Enterprise BI and Analytics Platforms“ sind auf der Website der Analysten zu finden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45408975 / Analytics)