Suchen

Für nahtlose, KI-gestützte Analytics Qlik erweitert Multi-Cloud- und Augmented-Intelligence-Angebot

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Im Rahmen seines jährlichen Kunden- und Partnerevents Qonnections hat Qlik eine Reihe an Neuheiten rund um Multi-Cloud und Augmented Intelligence vorgestellt.

Firma zum Thema

Qlik hat Neuheiten rund um Multi-Cloud und Augmented Intelligence präsentiert.
Qlik hat Neuheiten rund um Multi-Cloud und Augmented Intelligence präsentiert.
(Bild: Qlik)

Die entsprechenden Verbesserungen sind Teil der April- und Juni-Releases von Qlik Sense Enterprise. Sie sollen Qliks Ansprüche an die dritte Generation von Business Intelligence (BI) umsetzen: Eine Kombination aus Datendemokratisierung, Augmented Intelligence für die optimale Kooperation von menschlicher Intuition und kognitiven Systemen sowie integrierten Analysefunktionen, die auch mobil und für alle Endgeräte verfügbar sind. Qlik will damit die Datenkompetenz in Unternehmen fördern und ortsunabhängig die Arbeit mit Daten ermöglichen. Dazu stehen umfangreiche Bereitstellungsoptionen für mehrere Clouds bereit, die alle unter einem einzigen Abonnement-Lizenzmodell verfügbar sind.

Flexible Bereitstellung

Die neueste Version von Qlik Sense Enterprise ermöglicht die vollständige Bereitstellung in der SaaS-Umgebung Qlik Cloud Services. Zudem ist die Kubernetes-basierte Bereitstellung in öffentlichen oder privaten Clouds möglich. Alle diesbezüglichen Optionen funktionieren nun übergreifend als Teil des entsprechenden Multi-Cloud-Frameworks von Qlik, das sich zentral verwalten lässt. Die Bereitstellungsmöglichkeiten wurden zudem um neue Funktionen ergänzt, die das Verwalten von Anwendern, Inhalten und Lizenzen in unterschiedlichen Umgebungen vereinfachen sollen. Qlik Sense Enterprise ist vollständig für die Google Cloud Platform, Amazon und Azure zertifiziert und unterstützt Red Hat OpenShift.

Komplexe Zusammenhänge analysieren

Mit dem Baustein „Associative Insights“ hat Qlik kürzlich neue Funktionen rund um Augmented Intelligence und Machine Learning ergänzt. Dabei werden die assoziativen und kognitiven Engines kombiniert, um tiefere Dateneinblicke zu erhalten. Die Engine identifiziert auch nicht direkt abgefragte Datenwerte, die aber in möglichen Zusammenhängen miteinander stehen. Zudem bietet sie Vorschläge zum weiteren Erforschen der Daten an. Der Qlik Insight Advisor schlägt Analysen vor und gleicht Informationen mittels Machine Learning mit ähnlichen Sachverhalten ab. Jede Interaktion erweitert die Wissensbasis des Systems, so dass die Cognitive Engine ständig aus Anwendereingaben, Abfragewegen und Anwender-Feedback lernt.

Weitere Neuerungen

Im Rahmen des Juni-Releases erhält Qlik Sense weitere Neuerungen rund um Augmented Intelligence. Dazu zählen breite Unterstützung von Analysen in natürlicher Sprache und erweiterte Import-Möglichkeiten in die Qlik Cloud Services. Zudem kündigte Qlik unter anderem SaaS-Produkte für Gruppen und Teams, direkte Verbindungen zu Anwendungen wie Salesforce und SAP, einen Qlik-Sense-Mobile-Client und eine Container-Version für Blackberry sowie Unterstützung der Mobile-Iron-EMM-Plattform an. QlikView-Anwender sollen außerdem künftig Qlik-Sense-Applikationen einfacher einrichten können. Dabei hilft eine neue einheitliche Lizenzierungsfunktion sowie integrierte Links zu Qlik-Apps.

(ID:45940663)