Registrierungspflichtiger Artikel

Künstliche Intelligenz Ist Europa tatsächlich das KI-Schlusslicht?

Autor / Redakteur: Dipl. Betriebswirt Otto Geißler / Nico Litzel

Im Vergleich zu den Aktivitäten der US-Internetriesen und den massiven Förderungen des chinesischen Staates für Künstliche Intelligenz (KI) scheint es laut vieler Umfragen in Europa eher beschaulich zuzugehen. Spiegeln sie tatsächlich die Realität wider? Wir klären auf und differenzieren das Bild.

Firmen zum Thema

Noch stehen Daten- und KI-getriebene digitale Geschäftsmodelle in der deutschen Industrie vor allem bei kleineren Unternehmen in ihren Anfängen. Doch die Potenziale sind groß.
Noch stehen Daten- und KI-getriebene digitale Geschäftsmodelle in der deutschen Industrie vor allem bei kleineren Unternehmen in ihren Anfängen. Doch die Potenziale sind groß.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

In der sich rasant digitalisierenden Weltwirtschaft nimmt die Künstliche Intelligenz (KI) eine zentrale Stellung ein. Zu den erfolgreichen Ländern der noch sehr jungen Technologie gehören die USA oder China als auch führende Unternehmen wie zum Beispiel Amazon und Google. Wenn es um die staatlichen Aktivitäten für KI geht, so übertrifft China die restlichen Länder mit Investitionen in mehrstelliger Milliardenhöhe.

Manche Studien verzerren das Bild

Umfragen, wie beispielsweise eine VDE-Studie von 2019, sollen diese Thesen unterstützen. Wobei diese Studie mit nur sieben Prozent Rückläufer aus meist kleineren Firmen sowie zehn Hochschulen nicht als repräsentativ angesehen werden kann. Solche Ergebnisse kommen zustande, weil sich die europäischen Unternehmen dem Thema KI sehr unterschiedlich näheren: „Hinsichtlich Digitalisierung und KI muss man die einzelnen Firmen nach Größe sowie Zugehörigkeit zu B2B oder B2C unterscheiden, da sie dazu völlig unterschiedlich informiert und aufgestellt sind“, erklärt KI-Experte Peter Seeberg von der Beraterfirma asimovero.AI. Während größere Unternehmen in Europa die Chancen der KI längst realisiert haben und erste Projekte am Laufen sind, üben sich vor allem kleinere Betriebe eher noch in Zurückhaltung.

Über den Autor