Suchen

Falcon-Plattform sichert in Echtzeit ab FICO bietet Schutz vor Transaktionsbetrügern

| Autor / Redakteur: Isabelle Hübler / Nico Litzel

Der Predictive Analytics-Anbieter FICO hat einen neuen Lösungsansatz für die Transaktionsbetrugsbekämpfung vorgestellt. Die neue Falcon-Plattform bietet entsprechenden Schutz in Echtzeit.

Phillip Sertel, Senior Director Central & Eastern Europe and the Middle East von FICO.
Phillip Sertel, Senior Director Central & Eastern Europe and the Middle East von FICO.
(FICO)

Der neue Lösungsansatz ist für Unternehmen jeglicher Größe geeignet. So können beispielsweise kleinere Firmen mit dem regelbasierten System Transaktionsbetrug in Echtzeit erkennen. Die Initialkosten können laut FICO dabei um bis zu 90 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Installationen von Falcon Fraud Manager gesenkt werden, da die Plattform auch Open-Source-Technologien wie Linux unterstützt.

Weitere Schutzebenen hinzufügen

Für größere Unternehmen und Kreditgeber senkt FICO die Kosten, welche mit wachsenden Portfolios oder der Ausweitung des Betrugsschutzes auf neue Produkte oder Kanäle anfallen. Vorrausetzung ist jedoch, dass die Unternehmen bereits FICO Falcon Fraud Manager nutzen. Miteinander verbundene Schutzebenen werden bei dem Einsatz von Analytik-Modulen für die Betrugsbekämpfung systematisch hinzugefügt.

Verschiedene Anti-Betrugs-Lösungen

Mithilfe zusätzlicher Software-Module kann die Leistungsfähigkeit des Systems verstärkt werden. Viele Banken nutzen beispielsweise FICO-Software, um bei Betrugsverdacht umgehend und automatisch den Kunden per Handy oder andere Endgeräte zu informieren. FICO hat außerdem Lösungen im Programm, um direkten Betrug, Betrug durch Dritte sowie „Bust-out“-Betrug über Social-Link-Analysen zu vermeiden.

„Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der Falcon-Plattform die wirkungsvollste regelbasierte Lösung für Betrugserkennung bereitstellen. Außerdem bieten wir einen einfachen Weg, um auf den Analytik-basierten Schutz verschiedener Transaktionskanäle umzusteigen“, erläutert Phillip Sertel, Senior Director Central & Eastern Europe and the Middle East von FICO.

(ID:43041871)