Suchen

Consulting nutzt Process Mining EY und Celonis vereinbaren Partnerschaft

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Das Beratungsunternehmen EY und der Big-Data-Analytics-Spezialist Celonis haben eine Kooperation geschlossen. Die Consultants von EY werden in Zukunft die Process-Mining-Lösung von Celonis in ihr Angebot integrieren.

Firma zum Thema

Bastian Nominacher, Mitgründer und Co-CEO von Celonis
Bastian Nominacher, Mitgründer und Co-CEO von Celonis
(Bild: Celonis)

Um die Effizienz von Geschäftsprozessen zu messen und zu optimieren, nutzt EY das Tool Process Mining von Celonis bei der Beratung seiner weltweiten Kunden. Die Big Data Software visualisiert IT-gestützte Prozessabläufe und zeigt Engpässe, Schwachstellen und Ineffizienzen in Echtzeit und vorausschauend auf. Auf Basis dieser Erkenntnisse kann EY individuelle Optimierungsansätze für seine Kunden erstellen. Abgedeckt werden dabei unter anderem Kundenprozesse, Transaktionen (Carve-Out, Post-Merger-Integration), Working Capital Management, Risikomanagement, interne Audits sowie steuerliche Prozesse. Laut EY können die Unternehmen auf diese Weise bis zu 30 Prozent der Prozesskosten einsparen.

Schneller Überblick

„Wir freuen uns sehr, in Zukunft mit EY zusammenzuarbeiten und Kunden mit unserer Software zu maximaler Prozesseffizienz zu verhelfen“, meint Celonis-Mitgründer und –Co-CEO Bastian Nominacher. „Für Berater ist es essentiell, sich in kürzester Zeit einen Überblick über die Ist-Prozesse eines Unternehmens zu verschaffen – und entsprechend schnell in die Umsetzung strategischer Maßnahmen zu deren Optimierung gehen zu können. Der Vorteil für Kunden liegt auf der Hand: Sie erhalten zeitnah datenbasierte Ergebnisse, die sofort Mehrwert stiften und dank unserer Software hundertprozentig nachvollziehbar sind“, erklärt er.

(ID:44803263)