BI Trend Monitor 2019

Datengetriebene Unternehmenskultur steht im Fokus

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

BARC hat auch in diesem Jahr wieder Trendthemen rund um Business Intelligence identifiziert.
BARC hat auch in diesem Jahr wieder Trendthemen rund um Business Intelligence identifiziert. (Bild: Screenshot / BARC)

Das Business Application Research Center (BARC) hat im Rahmen seines BI-&-Data-Management-Kongresses den BI Trend Monitor 2019 veröffentlicht. Die Studie gibt einen Überblick über aktuelle Trendthemen auf dem BI-Markt.

Wie der Trend Monitor zeigt, legen BI-Anwender besonderen Wert auf Daten als Basis ihrer Arbeit. Unternehmen streben danach, datengetriebene Firmenkulturen zu etablieren und dieses Thema stärker in operative und strategische Prozesse einzubinden. Obwohl dieser Punkt erstmals im BI Trend Monitor vertreten ist, schaffte er es auf Anhieb zum fünftwichtigsten Trend. In nordamerikanischen Konzernen liegt die Einführung einer datengetriebenen Unternehmenskultur sogar auf dem ersten Rang.

Datenqualität weiter gefragt

Wie schon im Vorjahr wurde auch diesmal das Stammdaten- und Datenqualitätsmanagement als wichtigster BI-Trend identifiziert. Auch Data Governance und Self-Service BI sind bei den Fachleuten hoch im Kurs. „Eine datengetriebene Unternehmenskultur zu schaffen heißt, Bauchgefühl durch Entscheidungen zu ersetzen, die auf Daten und Fakten beruhen“, erklärt BARC-CEO Dr. Carsten Bange. „Die Unternehmenskultur sorgt für den Nährboden, auf dem sowohl Regelwerke wie eine Data Governance als auch konkrete Umsetzungsformen wie ein geordnetes Stammdaten- und Datenqualitätsmanagement gedeihen. Eine datengetriebene Kultur bedeutet jedoch nicht, dass man diesen Zahlen blind folgt. Vielmehr sollte sie dazu anregen, die Entwicklung von Interpretationsfähigkeiten und kritischem Denken im Umgang mit Daten zu fördern, sodass Unternehmen ihre Entscheidungen nicht nur auf verlässliche Daten stützen, sondern auch wissen, wann es besser ist, dies nicht zu tun“, ergänzt er.

Weitere Trendthemen

An Bedeutung haben zudem die Themen agile BI-Entwicklung, Advanced Analytics sowie Analytics-Teams und Data Labs gewonnen. Laut Bange sei agile BI mittlerweile zu einem beliebten Entwicklungsansatz geworden. Der Zuwachs im Bereich Advanced Analytics mache deutlich, dass Unternehmen Daten vorteilhafter nutzen müssen. „Zu den fortgeschrittenen Analysen gehört auch maschinelles Lernen, das eng mit vielen derzeit heiß diskutierten Anwendungsfällen im Bereich der künstlichen Intelligenz verbunden ist“, fügt Bange hinzu.

Der vollständige Report steht auf einer eigenen Website zum Download bereit.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45589045 / Analytics)