Funktionsmodul ergänzt

Cubeware baut Solutions Platform weiter aus

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Cubeware Advance im Einsatz.
Cubeware Advance im Einsatz. (Bild: Cubeware)

Mit Cubeware Advance erhält die Cubeware Solutions Platform Zuwachs: Das Funktionsmodul ermöglicht Advanced und Predictive Analytics auf Basis der IBM-Software SPSS Modeler.

Das Modul „Cubeware Advance“ umfasst sowohl die grafische Erstellung als auch Ausführung und Berechnung von Advanced- und Predictive-Analytics-Modellen, Workflows und Streams. Die Ausführung erfolgt je nach Bedarf GUI-basiert oder per Remote-Aufruf. Zudem sind die Analyse-, Reporting-, Planungs- und Visualisierungsfunktionen der Cubeware-Frontends nahtlos mit Advance verbunden.

„Mit Cubeware Advance tragen wir der zunehmenden Bedeutung von Advanced und Predictive Analytics in unseren Kundenprojekten Rechnung“, erklärt Cubeware-Geschäftsführer Peter Küssner. „Neben den bereits seit längerem implementierten funktionalen Möglichkeiten in diesem Bereich, beispielsweise das Aufrufen und Ausführen von R- und Python-Skripten über den Cubeware Importer und das Cubeware Cockpit, holen wir das Thema nun integral in unsere eigene Plattform“, ergänzt er.

Funktionen im Überblick

Cubeware Advance beherrscht den Zugriff auf verschiedene Quellen, um verborgene Muster in den Daten zu erkennen. Dazu zählen beispielsweise Flatfiles, Datenbanken, Data Warehouses und Hadoop-Distributionen. Laut Cubeware können Benutzer und Systeme in kurzer Zeit vorausschauende, ressourcenunabhängige und strategische Entscheidungen am Wirkungspunkt treffen und große Datenmengen analysieren. Geschäftliche Probleme lassen sich über eine zentrale Plattform lösen – dies umfasst einfache beschreibende Analysen bis hin zu komplexen vorausschauenden Szenarien oder Optimierungen.

Auf Basis ihrer offenen Architektur lässt sich die Cubeware-Lösung in den meisten bestehenden Umgebungen einsetzen und mit anderen Systemen kombinieren. Cubeware Advance eignet sich dank des Rollenkonzepts der Cubeware Solutions Platform sowohl für Datenwissenschaftler, Business-Analysten als auch Fachanwender. Über ein darauf abgestimmtes Preismodell ist sichergestellt, dass die Kosten nicht pauschal sondern je nach Anwenderrolle anfallen.

„Mit der Einführung von Cubeware Advance gelingt uns der Lückenschluss zwischen klassischen ETL-Prozessen auf Basis historischer Daten und zukunftsbezogenen, vorhersagenden und lernenden Modellen, die eine neue Qualität von Informationsgewinnung allen Benutzern zugänglich machen“, verdeutlicht Küssner abschließend.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45962759 / Analytics)