Schub dank Industrie 4.0

Beratungsmarkt in der DACH-Region legt in Milliardenhöhe zu

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Der Beratungsmarkt verzeichnet in der DACH-Region deutliche Zuwächse.
Der Beratungsmarkt verzeichnet in der DACH-Region deutliche Zuwächse. (Bild: Source Global Research)

Wie der aktuelle DACH-Bericht von Source Global Research zeigt, konnte der Technologie-Beratungsmarkt 2015 massiv an Umsätzen gewinnen. Für den Nachfrageschub sorgte vor allem Industrie 4.0.

In Deutschland allein stieg das Wachstum dank verstärkter Nachfrage aus der Fertigungsindustrie um 6,5 Prozent auf 7,5 Milliarden Euro. Insgesamt konnte der Beratungsmarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) innerhalb von nur zwei Jahren von rund einer auf 8,7 Milliarden Euro zulegen. Laut dem Source-Bericht verzeichneten alle Wirtschaftszweige ein Wachstum, besonders deutlich fiel der Zuwachs aber in den Bereichen Finanzdienstleistungen (+7,1 Prozent) und Fertigung (+8,9 Prozent) aus. Am gefragtesten ist weiterhin Strategieberatung als Dienstleistung (+6,1 Prozent, 2,8 Mrd. Euro). Das am schnellsten wachsende Segment ist der Bereich Risiko & Regulierung mit einem Plus von 8,9 Prozent auf 707 Millionen Euro.

Umsetzung hat begonnen

Wie Source berichtet, war 2015 das Jahr, in dem Unternehmen bei der Digitalisierung von der Entdeckungs- in die Umsetzungsphase wechselten. „Vor einem Jahr war Digitalisierung ein Synonym für Innovation, Inkubatoren und Neugründungen. Jetzt ist die Entdeckungsphase abgeschlossen, die Kunden wissen besser Bescheid, was damit gemeint ist, und wollen in ihrer eigenen Welt davon profitieren“, erklärt Christine Ciriani, Partnerin und Leiterin von Capco Schweiz. Dementsprechend nahmen Beratungsdienste im Technologiesektor zu, während „herkömmliche“ Projekte wie SAP- oder ERP-Initiativen weiter rückläufig sind und mit hohem Wettbewerbsdruck und sinkenden Preisen zu kämpfen haben.

„Trotz der Anspannung aufgrund der globalen politischen Instabilität zeigen sich DACH-Berater für das nächste Jahr bemerkenswert optimistisch. Die Berater in Deutschland verspüren Auftrieb durch die stärksten Wirtschaftsindikatoren in der Region und erwarten, unterstützt durch fortgesetztes Wachstum bei Finanzdienstleistungen und weitere Impulse im Zuge von Industrie 4.0, ein weiteres solides Jahr“, wagt Source-Direktor Edward Haigh einen Blick in die Zukunft.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44155973 / Industrie 4.0)