Kommentar von Baptiste Jourdan, Toucan Toco

Was versteht man unter Datenvisualisierung?

| Autor / Redakteur: Baptiste Jourdan / Nico Litzel

Der Autor: Baptiste Jourdan ist Director of Business Development bei Toucan Toco.
Der Autor: Baptiste Jourdan ist Director of Business Development bei Toucan Toco. (Bild: Toucan Toco)

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“ Wenn man überlegt, welche Unmengen von Daten heute in Unternehmen verarbeitet werden, ist dieser Satz topaktuell. Diese vielen Daten in Rohform zu analysieren, erklären und teilen, ist sehr aufwendig.

Hier kommt die Datenvisualisierung ins Spiel. Daten aus ewig langen und komplexen Excel-Dateien zu analysieren, dauert Stunden. Mit Datenvisualisierung dagegen ist das ein Kinderspiel. Datenvisualisierung besteht darin, Zahlen oder Daten in visuelle Objekte umzuwandeln und dadurch neu zu präsentieren: Punkte, Balken, Kurven, Karten … Eine einfache, ansprechende Präsentation, um Daten besser zu verstehen oder zu finden, durch die man viel Zeit spart. Dieses Tool erleichtert außerdem die Kommunikation.

„Datenvisualisierung ist die Kunst, Zahlen auf kreative, leicht verständliche Art darzustellen, dort wo Excel-Tabellen versagen. Verschlüsselte Informationen werden hier sozusagen vertont“ erklärt Charles Miglietti, Datenvisualisierungs-Experte und Mitbegründer von Toucan Toco.

Ein konkretes Beispiel, damit Sie sich das Ganze besser vorstellen können:

Ein konkretes Beispiel: Wie viele Sechsen sind zu erkennen? Gar nicht so einfach, was?
Ein konkretes Beispiel: Wie viele Sechsen sind zu erkennen? Gar nicht so einfach, was? (Bild: Toucan Toco)

Wenn alle Sechsen rot hervorgehoben werden, iso st es wesentlich leichter, sie zu erkennen!
Wenn alle Sechsen rot hervorgehoben werden, iso st es wesentlich leichter, sie zu erkennen! (Bild: Toucan Toco)

Die Datenvisualisierung übernimmt die einfachen Konzepte der Gestalt-Theorie. Dabei handelt es sich um einen Begriff aus der Psychologie, welcher die Fähigkeit des Menschen beschreibt, visuelle Elemente in Gruppen zu ordnen. Diese Fähigkeit erleichtert das Erkennen von Formen durch Farbcodes und weitere visuelle Prozesse.

Ein weiteres konkretes Beispiel: Die Analyse einer Excel-Tabelle. Wir wollen herausfinden, welche Länder die höchsten Besucherzahlen haben. Die folgende Tabelle zeigt die Werte für die einzelnen Länder. Aber ist diese Darstellung wirklich ideal, um die einzelnen Länder untereinander zu ordnen? Und dies seinen Zuhörern schnell und verständlich zu erklären?
Ein weiteres konkretes Beispiel: Die Analyse einer Excel-Tabelle. Wir wollen herausfinden, welche Länder die höchsten Besucherzahlen haben. Die folgende Tabelle zeigt die Werte für die einzelnen Länder. Aber ist diese Darstellung wirklich ideal, um die einzelnen Länder untereinander zu ordnen? Und dies seinen Zuhörern schnell und verständlich zu erklären? (Bild: Toucan Toco)

Wenn man diese Daten auf eine Karte überträgt, mit einem Farbcode für die Besucherzahlen, dann ist es sofort leichter verständlich:

Wenn man diese Daten auf eine Karte überträgt, mit einem Farbcode für die Besucherzahlen, dann ist es sofort leichter verständlich.
Wenn man diese Daten auf eine Karte überträgt, mit einem Farbcode für die Besucherzahlen, dann ist es sofort leichter verständlich. (Bild: Toucan Toco)

Alles ist einfacher, wenn die wichtigen Daten ergonomisch, mit verschiedenen Farben hervorgehoben werden und sofort ins Auge fallen. Das Gehirn nimmt 80 Prozent der Informationen über Bilder auf. Aus riesigen Datenmengen werden die wichtigen Informationen gefiltert und unwichtige werden gelöscht.

Man kann sich leicht vorstellen, dass dieses Konzept für Unternehmen sehr interessant sein kann.

Sich auf das Wesentliche konzentrieren und die Entscheidungsfindung erleichtern

Daten in einer Tabelle zu suchen und zu interpretieren, ist oft langwierig und anstrengend. Datenvisualisierung stellt hier einen phänomenalen Zeitgewinn dar. Die Daten sind schneller zugänglich, genauer und leicht verständlich.

Die Unternehmensdaten sind oft auf mehrere Datenträger verteilt, was ihre Analyse noch komplexer macht. Mit Datenvisualisierung werden sie auf einem Bildschirm zusammengefasst und in verschiedenen aussagekräftigen Grafiken dargestellt. Diese Indikatoren können in ergonomischen Tabellen zusammengefasst werden, die in Echtzeit bearbeitet werden und Trends zeigen, die man nur visuell erkennen kann. Dadurch ist es einfacher, wichtige Zusammenhänge zu erkennen und Entscheidungen zu treffen.

Transparenz/Kommunikation verbessern

Ein weiterer Vorteil von Datenvisualisierung im Unternehmen ist die Tatsache, dass alle Mitarbeiter die Daten bearbeiten können. Und zwar ohne spezielle technische Vorkenntnisse. Die Abteilungen, die früher keinen Zugang zu den Daten ihres Unternehmens hatten oder denen das Verständnis dafür fehlte, haben heute diesen Zugang, was die Informationen wesentlich transparenter macht. Die Kommunikation zwischen den einzelnen Abteilungen wird ebenfalls erleichtert, denn nach der Umwandlung der schwierigen Zahlen der Finanzabteilung in hübsche Grafiken kann die Marketingabteilung diese ganz einfach interpretieren und verwenden.

Data Storytelling – Ideen vermitteln

Datenvisualisierung ermöglicht den einfachen Wechsel zwischen verschiedenen Informationen, wobei extrem große Datenbanken analysiert werden. Das wird durch Grafiken und interaktive Übersichten mit attraktivem Design ermöglicht.

Bei einer Präsentation geht es nicht nur darum, die Ergebnisse zu zeigen. Es soll auch eine Übersicht über die gesamte Tätigkeit gegeben werden. Eine Trichter-Analyse muss angewendet werden, um zu verstehen, warum es zu bestimmten Veränderungen. Es ist wichtig, den Zusammenhang so darzustellen, dass die Zielgruppe ihn versteht.

Die Datenvisualisierung von „The Guardian“ zeigt das sehr gut. Wir denken, dass die Kaufkraft seit 1979 abgenommen hat. Aber unsere Einkommen sind heute höher. Der Vergleich ist schwierig. Diese Visualisierung sorgt für Transparenz. Sie zeigt uns, dass der Lebensstandard für bestimmte Altersgruppen in Frankreich in Wirklichkeit gestiegen ist, entgegen der gängigen Vorstellungen.
Die Datenvisualisierung von „The Guardian“ zeigt das sehr gut. Wir denken, dass die Kaufkraft seit 1979 abgenommen hat. Aber unsere Einkommen sind heute höher. Der Vergleich ist schwierig. Diese Visualisierung sorgt für Transparenz. Sie zeigt uns, dass der Lebensstandard für bestimmte Altersgruppen in Frankreich in Wirklichkeit gestiegen ist, entgegen der gängigen Vorstellungen. (Bild: The Guardian)

Die Datenvisualisierung von The Guardian zeigt dies sehr gut. Wir denken, dass die Kaufkraft seit 1979 abgenommen hat. Aber unsere Einkommen sind heute höher. Der Vergleich ist schwierig. Diese Visualisierung sorgt für Transparenz. Sie zeigt uns, dass der Lebensstandard für bestimmte Altersgruppen in Frankreich in Wirklichkeit gestiegen ist, entgegen der gängigen Vorstellungen.

Das ist ein gutes Beispiel für Storytelling. Dabei werden die verschiedenen Länder, Altersgruppen und Jahre verglichen und die Entwicklung wird dann optisch leicht verständlich dargestellt. Diese Präsentation wird durch kurze Kommentare ergänzt. Dieses Tool erleichtert die Kommunikation ungemein.

Innerhalb des Unternehmens übermitteln alle Daten eine Botschaft, sei es im Personalwesen hinsichtlich der Belegschaftszahlen oder im Finanzwesen hinsichtlich des Verständnisses der Jahresbilanz. Die Grafiken müssen eindeutig und klar sein, um das Verständnis komplexer Informationen zu erleichtern. Das nennt man Data Storytelling.

Anwendungsbeispiele

Auch wenn die grafischen Tools von Excel und PowerPoint noch häufig verwendet werden, sind ihre Funktionen begrenzt und manche werden nicht optimal genutzt. Man denke zum Beispiel an das berühmte Kreisdiagramm, das völlig unleserlich ist, wenn es mehr als drei bis vier Werte enthält.

Unternehmen und Einrichtungen greifen immer mehr auf Datenvisualisierungstools zurück, häufig in Form von Übersichten mit mehreren Genauigkeitsebenen. Die Website „Météo de l’économie française“ ist ein gutes Beispiel dafür: www.meteodeleco.fr.

Datenvisualisierung wird auch zu unterhaltsameren Zwecken genutzt. Es ist einfacher, aktuelle Nachrichten in einer hübschen, ansprechenden Form zu lesen statt in einem endlos langen Artikel. Diese Datenvisualisierung zeigt zum Beispiel den Wahrheitsgehalt in historischen Hollywoodfilmen.

Über die grafische Darstellung hinaus können Daten auch in Form von Animationen oder sogar Videos präsentiert werden. Das berühmteste Beispiel dafür ist Billion-Dollar-A-gram, aufgenommen von David McCandless, dem Meister auf dem Gebiet.

Ansprechend, praktisch, einfach: Datenvisualisierung ist ein wirkungsvolles Tool, um den Zugang zu Daten für alle zu erleichtern. Sie vereinfacht das Verständnis und die Analyse von Zahlen und somit deren Transparenz. Dies ist eine besondere Herausforderung für alle Unternehmen. Wenn sie eine Geschichte erzählt, ist Datenvisualisierung der beste Verbündete der Entscheidungsträger.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44894304 / Analytics)