Suchen

Strategische Partnerschaften Systeme und Software für autonomes Fahren

| Autor / Redakteur: Matthias Semlinger / Nico Litzel

Grafik- und KI-Spezialist Nvidia hat strategische Partnerschaften mit ZF, Hella, Volvo Cars und Autoliv angekündigt.

Firmen zum Thema

Nvidia tut sich mit Automobil-Unternehmen zusammen, um autonome Fahrzeuge zu entwickeln.
Nvidia tut sich mit Automobil-Unternehmen zusammen, um autonome Fahrzeuge zu entwickeln.
(Bild: Nvidia/ZF)

Gemeinsam wollen die beteiligten Unternehmen fortschrittliche Systeme und Software für selbstfahrende Autos entwickeln und gleichzeitig neue Sicherheitslösungen erarbeiten.

Zusammen mit ZF und Hella will Nvidia neue KI-Technologien für die Massenproduktion von autonomen Fahrzeugen entwickeln, die zudem die Sicherheitszertifizierung des New Car Assessment Programmes (NCAP) aufweisen.

Höchste Sicherheit

Auf Basis von Nvidia Drive PX wollen sie sowohl für PKW als auch für Applikationen für Nutzfahrzeuge sowie Off-Highway-Fahrzeuge die höchsten NCAP-Sicherheitsstufen erreichen.

Die KI-Plattform ermöglicht es ZF und Hella, Software für skalierbare Systeme zu entwickeln. Diese umfassen beispielsweise moderne Fahrerassistenzsysteme, die mithilfe von fortschrittlichen Bild- und Radarsensortechnologien Funktionen für autonomes Fahren bereitstellen.

Entwicklung von selbstfahrenden Autos

Zusammen mit Zenuity, einem neuen Joint Venture von Volvo Cars und Autoliv für die Entwicklung von Automotive-Software, arbeiten Nvidia, Volvo Cars und Autoliv an neuen Systemen, die auf Basis von Deep Learning Objekte in ihrer Umgebung erkennen, möglichen Bedrohungen vorbeugen und sicher navigieren können.

Dazu nutzen die Partner die Nvidia Drive PX-Plattform. Erste Fahrzeuge sollen bereits 2021 in Serie gehen. Die Drive PX-Plattform ermöglicht die Rundumwahrnehmung des Automobils in allen Situationen sowie in Echtzeit.

(ID:44759913)