Industrie 4.0

Offenes Ökosystem zur digitalen Transformation

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Nico Litzel

Zu den Gründungsmitgliedern der Open Industry 4.0 Alliance zählen viele europäische Unternehmen, wie SAP, KUKA oder Beckhoff.
Zu den Gründungsmitgliedern der Open Industry 4.0 Alliance zählen viele europäische Unternehmen, wie SAP, KUKA oder Beckhoff. (Bild: SAP)

Die neu gegründete Open Industry 4.0 Alliance hat sich zum Ziel gesetzt, ein standardisiertes und offenes Ökosystem für den Betrieb von hochautomatisierten Fabriken und Anlagen unter Einbindung von Logistik und Services zu schaffen. Die Alliance strebt an, dass bis zu 80 Prozent der Maschinen in einer Smart Factory die gleiche Sprache sprechen.

Zu den Gründungsmitgliedern der Allianz zählen die Unternehmen Beckhoff, Endress+Hauser, Hilscher, ifm, KUKA, Multivac und SAP. Aufnahmebedingungen in die Allianz soll es bislang nicht geben. Die Mitglieder der Open Industry 4.0 Alliance planen, auf Basis existierender Standards wie I/O Link, OPC UA und RAMI, ein Open Industry 4.0 Framework.

Fokus auf Umsetzbarkeit und Nutzen

Die Allianz verspricht ein offenes, auf Standards basierendes und kompatibles Angebot. Kunden sollen dabei aus einem Baukasten modularer, kompatibler und skalierbarer Lösungs- und Dienstleistungskomponenten auswählen können. Diese bauen jeweils auf den Kernkompetenzen der einzelnen Mitglieder auf.

Offene und interoperable Lösung

Das Angebot der Open Industry 4.0 Alliance besteht aus vier Bausteinen:

  • Device Connectivity stellt die Verbindung zu den Maschinen und Sensoren her.
  • Die Edge ist der zentrale Knoten für alle wichtigen und lokal notwendigen Funktionen in der Fabrik.
  • Die Operator Cloud ist der zentrale Knoten im Unternehmen des Kunden.
  • Cloud Central ermöglicht den bi-direktionalen Austausch von Daten (Stammdaten und Messdaten) sowie Informationen über Unternehmensgrenzen hinweg.

Die ersten Proof-of-Concepts wurden 2018 abgeschlossen, etwa bei KUKA. Weitere Proof-of-Concepts von Mitgliedern und ihren Kunden werden für den Sommer angestrebt. Die Gründungsmitglieder bereiten eine erste Leistungsschau für die zweite Jahreshälfte vor.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45860310 / Industrie 4.0)