E-Book von BigData-Insider Mehr Transparenz bei Künstlicher Intelligenz

Autor / Redakteur: Dipl.-Phys. Oliver Schonschek / Nico Litzel

Die Erwartungen an KI sind hoch, die Verunsicherung wegen KI jedoch auch. Deshalb sind es nicht nur rechtliche Vorgaben, die eine Prüfung von KI-Lösungen notwendig machen werden, sondern auch der Erfolg am Markt wird von KI-Zertifizierungen abhängen. Das E-Book „Prüfung und Zertifizierung von KI-Systemen“ zeigt, wo wir aktuell stehen und worauf man in Zukunft achten sollte, wenn KI-Systeme entwickelt oder genutzt werden.

Firmen zum Thema

Ab sofort steht das E-Book „Prüfung und Zertifizierung von KI-Systemen“ kostenlos zum Download bereit.
Ab sofort steht das E-Book „Prüfung und Zertifizierung von KI-Systemen“ kostenlos zum Download bereit.
(Bild: Vogel IT-Medien)

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Schlüsseltechnologie der Digitalisierung, da sind sich die Marktforscher sicher. Sowohl Privatnutzer als auch Unternehmen sehen ein großes Potenzial für KI, allerdings gibt es auch Bedenken. Hinter den Bedenken steckt insbesondere eine Unsicherheit, wie es um den Datenschutz und die Datensicherheit bei KI-Lösungen bestellt ist. Damit verbunden sind Fragen nach der Ethik und Vertrauenswürdigkeit einer KI.

Betrachtet man die Vielzahl und die Kritikalität der möglichen Anwendungsbereiche von KI, sollte es nicht verwundern, dass man sich mehr Transparenz bei KI wünscht und dies auch rechtlich einfordern will. Es stellt sich die Frage, wie man KI überprüfen kann und die Einhaltung definierter Vorgaben auch zertifizieren kann, um damit für mehr Vertrauen in KI zu sorgen.

Wie KI geprüft werden kann

Doch wie kann man KI-Lösungen prüfen? Welche Grundlagen für eine KI-Zertifizierung gibt es oder wird noch entwickelt? Das E-Book „Prüfung und Zertifizierung von KI-Systemen“ stellt Beispiele für KI-Richtlinien, neue Kriterienkataloge für Prüfungen und auch Beispiele für mögliche Prüfwerkzeuge vor.

Dabei betrachten viele Forschungsprojekte Fragen der KI-Ethik und deren Bewertung. Notwendig sind auch Kontrollen zum Datenschutz einer KI, da sich aus der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) entsprechende Vorgaben für eine KI ergeben, wie die Aufsichtsbehörden für den Datenschutz klargestellt haben.

Wie es um die Zertifizierung von KI steht

Das E-Book „Prüfung und Zertifizierung von KI-Systemen“ betrachtet auch, welche KI-Zertifikate gegenwärtig in der Entstehung sind und wie man in Zukunft KI-Label hinterfragen sollte. Dabei wird auch deutlich gemacht, dass eine KI-Zertifizierung nicht nur eine einmalige Prüfung vorsehen darf, sondern vielmehr fortlaufende Kontrollen notwendig sein werden, denn KI-Systeme sind naturgemäß einer Dynamik unterworfen.

Die Prüfung und Zertifizierung von KI sind mit hohen Aufwänden verbunden, die jedoch nicht vermeidbar sein werden. Sowohl die Anwender als auch die rechtlichen Vorgaben machen KI-Kontrollen notwendig und KI-Label sinnvoll.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:47151216)

Über den Autor

Dipl.-Phys. Oliver Schonschek

Dipl.-Phys. Oliver Schonschek

IT-Fachjournalist, News Analyst und Commentator bei Insider Research