Release erweitert

Informatica erweitert KI-Funktionen in fünf Segmenten

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Informatica hat den Funktionsumfang seiner Plattform ausgebaut.
Informatica hat den Funktionsumfang seiner Plattform ausgebaut. (Bild: Informatica)

Im aktuellen Release bietet die Informatica-Plattform KI-gesteuerte Automatisierungsfähigkeiten in fünf verschiedenen Segmenten. Zudem wurden die Cloud- und Serverless-Fähigkeiten ausgebaut.

Informatica will mit dem Ausbau seiner Intelligent Data Platform unter anderem für bessere Skalierung und schnellere Umsetzung der digitalen Transformation sorgen. Die einheitliche, modulare und auf Microservices basierende Plattform setzt auf der CLAIRE-Engine auf. Sie soll die Zusammenarbeit von IT und Fachabteilungen über das gesamte Unternehmen hinweg gewährleisten und unterstützt Serverless-, Multi-Cloud- und Hybrid-Umgebungen.

Neuheiten im Überblick

Zu den Neuerungen im Intelligent Enterprise Data Catalog zählen ein neues Scoring-Modell, offene Metadaten-APIs, Benachrichtigung bei Veränderungen sowie Bewertungen und Reviews durch die Datennutzer. Anwender können zudem in einem Forum zusammenarbeiten und dabei gleichzeitig Datensätzen folgen. Im Segment Intelligent Cloud and Hybrid Data Management finden sich neue Funktionen zur Hyper-Automatisierung, darunter beispielsweise KI-gestützte Datenidentifizierung und eine intelligente Strukturerkennung. Verbesserte Integrationsmuster für Cloud-Anwendungen und Datenintegrationsservices sind ebenfalls an Bord. Informatica unterstützt die Multi-Clouds gängiger Anbieter wie etwa AWS, Microsoft Azure, Google Cloud oder Snowflake.

Weitere Verbesserungen

Im Segment Intelligent Master Data Management (MDM) lassen sich Kundendaten nun automatisch synthetisieren und Beziehungen zwischen Stamm-, Transaktions-, Interaktions- und Referenzdaten herstellen. Dies ermöglicht umfangreiche personalisierte Informationen zum Kundenverhalten. Bei Intelligent Data Governance und Privacy ist nun intelligente Automatisierung möglich, in deren Rahmen Data-Governance-Regeln durch Metadaten-gesteuertes Machine Learning generiert und ausgeführt werden. Auch das Segment Intelligent Big Data wurde ausgebaut: Es enthält nun ein umfangreiches Paket zur Data Preparation für das Data Lake Management. Enthalten sind unter anderem Data-Catalog-, Datenqualitäts- und Data-Masking-Funktionen, um Rohdaten in Erkenntnisse umzuwandeln.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45842155 / Künstliche Intelligenz)