Kommentar von Bernd Groß, Cumulocity

Industrie 4.0 – wie der Mittelstand IoT-Lösungen umsetzt

| Autor / Redakteur: Bernd Groß / Nico Litzel

Der Autor: Bernd Groß ist SVP IoT & Cloud Business Software AG, CEO Cumulocity
Der Autor: Bernd Groß ist SVP IoT & Cloud Business Software AG, CEO Cumulocity (Bild: Cumulocity)

Das Internet der Dinge ist in vielen Bereichen die treibende Kraft für Innovation. In Deutschland profitiert insbesondere der Mittelstand von den Möglichkeiten, die die Industrie 4.0 bietet. Geschäftsprozesse automatisieren, sie sicherer sowie zuverlässiger machen, langfristig Kosten einsparen und sogar neue Geschäftsmodelle erschließen – die Chancen sind vielfältig. Wie der deutsche Mittelstand IoT-Projekte in der Praxis umsetzt, sollen die folgenden Anwendungsbeispiele veranschaulichen.

Das Krefelder Unternehmen Certuss produziert geräuscharme und zuverlässige Dampferzeuger für den Dauerbetrieb. Die Geräte werden in diversen Einsatzbereichen verwendet – unter anderem, um chirurgische Instrumente zu reinigen und zu sterilisieren. Da die Dampferzeuger häufig in mehrstufigen Produktionsprozessen eingebunden sind, besteht ein nicht zu vernachlässigendes Fehlerpotenzial, denn bereits kleine Störungen können das Produktionsergebnis negativ beeinflussen. Um dem entgegenzuwirken, hat Certuss über die Cumulocity-IoT-Plattform einen Real-Time-Analytics- und Predictive-Maintenance-Service aufgesetzt. Mit der Lösung ist es möglich, bei jedem Dampferzeuger etwa 60 Parameter – beispielsweise Druck, Temperatur oder Wasserstand – in Echtzeit zu analysieren. Mit den gewonnenen Daten können Vorhersagen getroffen werden, wann und an welchem Punkt in der Produktionskette Fehler auftreten. Darüber hinaus lässt sich via Fernkonfiguration die erforderliche Dampfmenge bestimmen, was wiederum Energiekosten senken kann.

Automatisiertes Bestandsmanagement für Business-Kaffeemaschinen

Lyreco ist einer der weltweit führenden Anbieter von Büro- und Arbeitsplatzlösungen. Das Unternehmen ist unter anderem einer der Hauptlieferanten für hochwertige Business-Kaffeemaschinen von Nespresso und versorgt Firmenkunden ferner mit einer Auswahl dazu passender Kaffeekapseln. Mithilfe einer IoT-Lösung wird der Verbrauch der Kaffeekapseln in Echtzeit analysiert, um rechtzeitig Nachschub bestellen zu können. Dabei werden die Maschinendaten in das SAP-ERP-System von Lyreco integriert und das Bestandsmanagement komplett automatisiert, was wiederum zu Kosteneinsparungen führt. Sollten technische Probleme bei einer der Kaffeemaschinen auftreten, wird Lyreco darüber hinaus sofort in Kenntnis gesetzt und ein Techniker beauftragt, die Störung zu beheben. Der Einsatz einer intelligenten IoT-Lösung konnte in diesem Praxisbeispiel Out-of-Stock- und Out-of-Order-Situationen von Kaffeekapseln und -maschinen maßgeblich minimieren.

Real-Time-Monitoring von Landwirtschaftsfahrzeugen

Sensor-Technik Wiedemann ist Hersteller von anspruchsvollen Lösungen in den Bereichen Automatisierung, Vernetzung und Elektrotechnik. Dabei sind die Lösungen oft hoch spezialisiert und auf eine bestimmte Branche oder ein bestimmtes Teilsegment ausgerichtet, um den ganz spezifischen Anforderungen gerecht zu werden. Über die „STW machine.cloud” bietet das Unternehmen beispielsweise einen Service, der Industrie- und Landwirtschaftsfahrzeugen sowie deren Auswirkung auf die Umwelt in Echtzeit trackt und analysiert. Den technologischen Kern der gebrandeten „STW machine.cloud” bildet dabei die offene und einfach zu integrierende Cumulocity-IoT-Plattform als White-Label-Lösung.

IoT-Lösungen, um wettbewerbsfähig zu bleiben

Obwohl in unterschiedlichen Branchen tätig, eint die in den Praxisbeispielen vorgestellten Unternehmen das Ziel, in ihren Kernmärkten wettbewerbsfähig zu bleiben – dabei setzen sie auf das Internet der Dinge. Mithilfe der genannten Projekte ist es ihnen gelungen, bestehende Geschäftsprozesse zu verschlanken und zu beschleunigen, Kundenbeziehungen zu verbessern sowie Kosten einzusparen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45514055 / Best Practices)