Trendreport von REPLY Hyperautomatisierung wird BI und Analytics prägen

Von Martin Hensel

Die Zukunft in den Bereichen Business Intelligence (BI) und Advanced Analytics wird unter anderem von Hyperautomatisierung geprägt werden, die Analyseinformationen direkt in Geschäftsprozesse einsteuert. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Trendreport von REPLY.

Anbieter zum Thema

REPLY-CTO Filippo Rizzante
REPLY-CTO Filippo Rizzante
(Bild: REPLY)

Der Trendreport mit dem Titel „Der Stand von Business Intelligence und Advanced Analytics“ wurde von REPLY mit der proprietären, KI-gestützten Trendplattform SONAR erstellt. Sie analysiert über 50 Millionen Quellen der vergangenen Jahre, um kommende Trends zu identifizieren. Zu den Quellen zählen beispielsweise internationale Fachmedien, wissenschaftliche Publikationen oder Patentanmeldungen.

Laut dem Report findet ein Wandel hin zu hin zu integrierten Self-Service-Analyselösungen statt. Die weitere Entwicklung in diesem Bereich wird durch die Themen Bot & Voice-Assisted BI, Intelligent Business Alerts sowie No- und Low-Code-Development geprägt. Sie ermöglichen die Erstellung von Analysen und Berichten, ohne dabei Programmierkenntnisse vorauszusetzen. Laut REPLY die Grundlage für Datendemokratisierung und datenbasierte Entscheidungen.

Cloud ist der Schlüssel

REPLY betont, dass Cloud-Verarbeitung und -Performance weiterhin den Schlüssel zur KI-basierten Automatisierung von Prozessabläufen sowie der Verarbeitung der exponentiell steigenden Datenvolumina und komplexer Advanced-Analytics-Berechnungen darstellen. Demnach sind gemeinsam genutzte Datenverarbeitungsressourcen in der Cloud nicht nur effizienter, sondern auch für die schnell zunehmende Nachfrage nach bedarfsgerechter Rechenleistung zu flexiblen Konditionen gerüstet. 5G-Technik ermöglicht hierbei eine weitere Leistungssteigerung durch die Kombination von Edge- und Cloud-Systemen, die verteilte und parallele Verarbeitung möglich machen.

„Wir leben zunehmend in einer Welt der Hyperautomatisierung und können damit Einschränkungen bei der Verarbeitung und Auswertung von Daten überwinden, die durch zunehmende Komplexität entstehen“, erklärt REPLY-CTO Filippo Rizzante. Automatisierte und KI-basierte Systeme speisen laut dem Experten die Ergebnisse direkt in Ausgabesysteme ein und erlauben damit intelligente Entscheidungen auf Grundlage von Analyseinformationen. „Solche Systeme helfen dabei, nachhaltige Perspektiven und Wettbewerbsvorteile zu entwickeln und sind ein unerlässlicher Bestandteil für die Weiterentwicklung von Unternehmen”, so Rizzante.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Big Data, Analytics & AI

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:48298644)