Suchen

Kurzmeldung Google kauft die IoT-Plattform Xively

| Autor / Redakteur: Julia Moßner / Nico Litzel

Google geht auf Einkaufstour und wird die IoT-Plattform Xively vom Anbieter LogMeIn kaufen. Mit der etablierten Plattform möchte Google zukünftig einen umfassenden IoT-Cloud-Service anbieten und vom wachsenden Markt der vernetzten Geräte profitieren.

Firma zum Thema

Google gibt die Übernahme von Xively bekannt. Für die LogMeIn-Tochter bezahlt Google 50 Millionen Dollar.
Google gibt die Übernahme von Xively bekannt. Für die LogMeIn-Tochter bezahlt Google 50 Millionen Dollar.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Google hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen beabsichtigt die IoT-Plattform Xively für 50 Millionen Dollar von LogMeIn kaufen zu wollen. Google Cloud erweitert damit sein Produktportfolio um eine etablierte IoT-Plattform.

In einem Blog-Post, in dem die Übernahme angekündigt wurde, gab Google an, dass es diesen Kauf als Sprungbrett in den wachsenden IoT-Markt nutzen wolle und verweist auf die häufig genannte Gartner-Prognose von 20 Milliarden verbundenen Geräten bis 2020.

Mit Xively erhält Google ein Tool, das es Entwicklern ermöglicht, Konnektivität direkt in den Designprozess einzubauen. Somit sei es möglich gleichzeitig eine Cloud-Mobile-Verbindung zwischen der Endbenutzeranwendung und der verbundenen Sache herzustellen.

Wie Antony Passemard im Blog schreibt, möchte Google damit einen umfassenden IoT-Service anbieten, der einfach und sicher Daten von weltweit verteilten Geräten verbindet, verwaltet und aufnimmt. Damit könne die Zeitachse der Kunden von der IoT-Vision bis zum Produkt verkürzt werden.

LogMeIn schreibt auf seiner Unternehmens-Webseite, Google würde besser zu Xively passen und könne so das Xively-Team und die großartige Technologie in eine bessere Zukunft führen.

(ID:45151179)