Forbes-Studie Ethik und Verantwortung beim Einsatz von KI

Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Nico Litzel

Die Forbes-Studie „AI Momentum, Maturity and Models for Success“ zeigt auf, dass ein verantwortungsvoller Umgang mit Künstlicher Intelligenz (KI) im Unternehmensumfeld immer wichtiger wird.

Anbieter zum Thema

Ethik und Verantwortung beim Einsatz von künstlicher Intelligenz wird im Geschäftsumfeld immer wichtiger.
Ethik und Verantwortung beim Einsatz von künstlicher Intelligenz wird im Geschäftsumfeld immer wichtiger.
(Bild: Sas)

Den Ergebnissen der Studie zufolge setzten besonders führende KI-Unternehmen auf ein ethisches Bewusstsein. 92 Prozent der sogenannten KI-„Leaders“ setzen bereits auf spezielle Trainings für ethische Fragen.

KI ist kein Selbstläufer

Das KI ganz ohne menschliches Mitwirken funktioniert, ist eine häufige Fehlannahme, die sich besonders bei KI-„Nachzüglern“ zeigt. Rund 33 Prozent führen hier regelmäßige Kontrollen durch. Auf der anderen Seite sehen KI-„Leader“ eine kontinuierliche Kontrolle der neuen Technologie als unerlässlich an. 74 Prozent gaben im Zuge der Studie an, wöchentliche Reviews der KI-Ergebnisse durchzuführen.

Weitere Ergebnisse

Laut Ross Gagnon, Research Director bei Forbes Insights sagt: „Wie bei jeder neuen Hype-Technologie gibt es noch viele Herausforderungen. Aber die neuen Möglichkeiten, die KI schafft, sind quasi unbegrenzt – von höherer operativer Effizienz bis zu gesteigerter Produktivität und Umsatzwachstum.“

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Big Data, Analytics & AI

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:45525016)