Ausblick von Qlik

Das sind die Business-Intelligence-Trends 2019

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Nico Litzel

Qlik stellt die 5 Top der Business-Intelligence-Trends für das Jahr 2019 vor.
Qlik stellt die 5 Top der Business-Intelligence-Trends für das Jahr 2019 vor. (Bild: Qlik)

Nach Einschätzung des Data-Analytics-Spezialisten Qlik werden die Integration von KI-Engines in Analytics-Anwendungen sowie Data Governance zu den Top Trends 2019 gehören.

Der wichtigste Trend im Jahr 2019 sei laut Qlik die Einbindung von Künstlicher Intelligenz in Analytics-Anwendungen. Robert Schmitz, Area Vice President Southern Europe & Russia bei Qlik, dazu: „Allerdings geht es auch künftig nicht darum, automatisierte Entscheidungs-Maschinen zu bauen, die unabhängig von menschlicher Einsicht agieren. Im Vordergrund steht vielmehr, mithilfe kognitiver Systeme schnell, vollständig und unter Einbeziehung aller Datenquellen optimale, datenbasierte Entscheidungs-Grundlagen zu schaffen.“

Data Governance & Co.

Ebenfalls unter den Top 5 der weltweiten BI-Trends sieht Qlik das Thema Data Governance. Dieser Begriff umfasst neben Verfügbarkeit und Benutzerfreundlichkeit auch die Qualität, Integrität und Sicherheit von Daten. Platz 3 bis 5 der Qlik-Top-5-BI-Trends nehmen Predictive Analytics, Data Literacy (Datenkompetenz, die Fähigkeit, Daten als Informationen zu lesen, zu verstehen, zu erstellen und zu kommunizieren) sowie Big Data Indexing ein.

Ganzheitliches Datenverständnis

Das sich das Thema Data Literacy, also der souveräne Umgang mit Daten, mit unter den Top 5 Trends befindet, zeigt laut Schmitz, dass sich die Erkenntnis durchgesetzt hat, dass Daten alleine noch keinen Wert haben. Vielmehr müssten Kompetenzen, Werkzeuge und Motivation hinzukommen, die auf der Grundlage der immer weiterwachsenden Datenbestände zu Analyse, Verständnis und letztlich datenbasierten Handlungsoptionen führen.

Der jüngste Data Literacy Index zeigt, dass fast zwei Drittel (63 Prozent) der befragten Unternehmen sich Mitarbeiter mit mehr Datenkompetenz wünschen, allerdings bieten nur knapp ein Drittel (34 Prozent) Schulungen an, um die Datenkenntnisse zu verbessern.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45603681 / Analytics)