Suchen

IoT-Plattform ThingWorx erweitert Entwicklungsplattform für das Internet der Dinge

| Autor / Redakteur: Johann Wiesböck / Nico Litzel

Die Rapid Application Development Platform in der Version 5.0 von ThingWorx ermöglicht nun auch Server-Verbünde für optionale lokale oder mobile Anwendungen inklusive individueller Zugriffsrechte.

Firmen zum Thema

Die vernetzte IoT-Welt von ThingWorx
Die vernetzte IoT-Welt von ThingWorx
(Bild: PTC)

ThingWorx, ein PTC Unternehmen und führender Plattform-Anbieter für das Internet der Dinge, präsentiert eine neue Version seiner Entwicklungsplattform. Die ThingWorx Rapid Application Development Platform v5.0 wurde um eine Option für Server-Verbünde ergänzt, die Cloud-basierte, lokale, hybride oder gerätebasierte Anwendungen ermöglicht. Mit dieser Option sowie mit dem neuen AlwaysOn-Protokoll und der integrierten Mandantenfähigkeit können Entwickler auf noch schnellere und produktivere Weise Internet of Things-Anwendungen (IoT-Anwendungen) für Millionen von weltweit vernetzten Geräten erschaffen, einsetzen und skalieren.

Ergänzend zu den bisherigen Kernfunktionen* der Plattform bietet Version 5.0 folgende Neuerungen:

  • Flexible Einsatzoptionen: Die ThingWorx Option für Server-Verbünde (ThingWorx Server Federation Capability) erlaubt es, Anwendungen für verschiedene Einsatzszenarien wie die Cloud, lokale oder hybride Umgebungen sowie für einzelne Geräte zu optimieren. Unternehmen können Anwendungen und Analyse-Tools am für sie am besten geeigneten Ort hinsichtlich Leistung, Zuverlässigkeit, Autonomie und Sicherheit einsetzen und noch besser skalieren.
  • Next-generation ThingWorx patented AlwaysOn Protocol: Das patentierte ThingWorx AlwaysOn-Protokoll der nächsten Generation bietet das aktuell in Effizienz und Sicherheit führende Kommunikationsprotokoll inklusive bi-direktionaler Kommunikationsfähigkeit mit geringer Latenz. Das erlaubt optimale Einstellungen für reduzierten Energieverbrauch sowie Bandbreitenbelastung. Ergänzend bietet ThingWorx gemäß dem Motto “deployment anywhere“ ab sofort diverse Software Development Kits (SDKs) an, mit denen Entwickler schnell Edge-Geräte in ihren bevorzugten Programmierumgebungen wie Java, .NET, C, iOS und Android entwickeln können.
  • ThingWorx MatrixMultitenancy Security Model: Dieser neue Ansatz für die Vergabe und Steuerung von speziellen Zugriffsrechten in vielschichtigen Mandantenumfeldern erfüllt die Anforderungen der heutigen komplexen Geschäftsumgebungen. Das Modell ist einfach anzuwenden und übersichtlich gestaltet. Kunden, Vertriebspartner, Drittanbieter sowie interne Nutzer erhalten jeweils nur die für sie und ihre Aufgaben notwendigen Informationen und Freigaben.

„Wir freuen uns, die ThingWorx Application Platform v5.0 vorstellen zu können“, sagt Russ Fadel, President von ThingWorx. „ThingWorx wird bereits als Standard für Produktivität von IoT-Entwicklern anerkannt. Diese neuste Version der Plattform setzt einen neuen Maßstab in puncto Anwendbarkeit und ermöglicht es Unternehmen, die Leistungsfähigkeit, Autonomie, Kosteneffizienz und den Datenschutz zu optimieren. ThingWorx verfolgt damit weiter das Ziel, mit Applikationen, die Echtzeitdaten und -einsichten in Produkte und Anlagen generieren, einen Mehrwert für Unternehmen zu schaffen und das Potential des Internets der Dinge auszuschöpfen.“

Die Kernfunktionen der IoT-Plsattform von ThingWorx

  • ThingWorx Composer: Der ThingWorx Composer ist eine End-to-End-Anwendungsmodellierungsumgebung, die entwickelt wurde, um Sie bei der Schaffung der einmaligen Anwendungen für die heutige verbundene Welt zu unterstützen. ThingWorx Composer macht es Ihnen einfach, die Dinge, Geschäftslogik, Visualisierung, Datenspeicherung, Zusammenarbeit und Sicherheit zu modellieren, die für eine verbundene Anwendung erforderlich sind.
  • Codeloser Mashup Builder: Der Mashup Builder von ThingWorx zum Ziehen und Ablegen ermöglicht Entwicklern und Geschäftsbenutzern die schnelle Erstellung von umfangreichen, interaktiven Anwendungen, Echtzeit-Dashboards, gemeinsame Workspaces und mobilen Schnittstellen ohne dass eine Codierung erforderlich ist. Dieser Anwendungs-Builder der nächsten Generation reduziert die Entwicklungszeit und erzeugt hochwertige, skalierbare, intelligent verbundene Anwendungen, die es Unternehmen erlauben, die Geschwindigkeit zu erhöhen, mit der sie Mehrwertlösungen bereitstellen können, was zu einem größeren Marktanteil gegenüber neuen und alten Konkurrenten führt.
  • Verfolgbare, korrelierte Daten von Personen, Systemen und Dingen: ThingWorx ist die einzige Plattform, die Daten aus drei Dimensionen speichern und korrelieren kann: Personen, Systemen und verbundenen Dingen. Diese Fähigkeit ermöglicht Unternehmen Geschäftssinn in die riesigen Datenmengen aus diesen drei Dimensionen zu bringen und so die Daten nutzbar und verfolgbar zu machen. Die Plattform unterstützt Skalierungsanforderungen für Millionen Geräte und bietet Konnektivität, Speicher, Analyse, Ausführung und Zusammenarbeitsmöglichkeiten, die in der heutigen verbundenen Welt für Anwendungen erforderlich sind. Sie bietet außerdem eine Datensammlungs-Engine, die einen einmaligen, semantischen Speicher für Zeitreihen, strukturierte und soziale Daten mit Geschwindigkeiten bietet, die 10-mal schneller als traditionelle relationale Datenbanken sind.
  • Suchbasierte Intelligenz: ThingWorx SQUEAL (Search, Query, and Analysis – Suche, Abfrage und Analyse) führt die Suche in die Welt der intelligenten verbundenen Geräte und verteilten Daten. Mit den interaktiven Suchmöglichkeiten von ThingWorx' SQUEAL können die Benutzer nun Daten korrelieren, die Antworten auf wichtige Geschäftsfragen bieten. Relevante und zugehörige Daten für die Zusammenarbeit, Branchensystemdatensätze und Gerätedaten werden in einer einzigen Suche zurückgegeben, was die Problembehebung beschleunigt und Innovationen ermöglicht.
  • Zusammenarbeit: ThingWorx bringt dynamisch und virtuell Personen, Systeme und verbundene Geräte zusammen und nutzt Live-Collaboration-Sitzungen, die den Einzelpersonen oder Teams helfen, Probleme schneller zu lösen. Der ThingWorx Datenspeicher bildet die Grundlage der kontextbewussten Collaboration und Interaktion zwischen den Systembenutzern, was seinen Wert weiter steigert. Des Weiteren wird das auf die Gruppe bezogene Wissen, das während des Prozesses offen gelegt wird, automatisch erfasst und für den künftigen Einsatz in der Problembehebung indiziert.
  • Optionen für die flexible Konnektivität: Die „inklusive“ ThingWorx-Konnektivitätsstrategie soll Marktchancen maximieren und Integrationsaufwände minimieren. ThingWorx unterstützt durch verschiedene Methoden die Konnektivität für Geräte, darunter Drittanbietergeräte-Clouds, direkte Netzwerkverbindungen, Open APIs und AlwaysOn-Konnektivität.

Weiter Informationen finden Sie unter folgenden Links:ThingWorx Website (Webseite Englisch), ThingWorx Partner (Webseite, Englisch) und PTC übernimmt ThingWorx – Perspektiven(Webseite, Englisch).

(ID:42817235)