Zwei Projekte vorgestellt SAS: Mit KI und AIoT Mensch und Umwelt voranbringen

Von Martin Hensel

Wie Künstliche Intelligenz (KI) und IoT Analytics (AIoT) in Verbindung mit Sensortechnologie zu entscheidenden Verbesserungen für Mensch und Umwelt führen können, zeigen gleich zwei Projekte des Analytics- und KI-Spezialisten SAS.

Anbieter zum Thema

Auch die gefährdeten Koalas stehen im Fokus der Projekte von SAS.
Auch die gefährdeten Koalas stehen im Fokus der Projekte von SAS.
(Bild: SAS)

Im Rahmen des diesjährigen Hackathons entwickelt derzeit ein Team der Stadt Heidelberg eine Lösung, um mittels Datenanalyse Starkregenereignisse besser vorhersagen zu können. Dabei geht es speziell um plötzliche und lokal begrenzte meteorologische Phänomene.

Das „HeavyRain“ getaufte Projekt kombiniert dazu Wetterdaten und Informationen aus einer Vielzahl an Sensoren, Radaranlagen und Risk Maps nahezu in Echtzeit. Durch ihre Verknüpfung sollen sich zuverlässig Vorhersagen erstellen und frühzeitig Warnmeldungen ausgeben lassen.

Gefährdete Koalas schützen

Ein weiteres „Data for Good“-Projekt dreht sich um den Schutz von Koalas, die wie der Mensch und andere Tiere in ihrer australischen Heimat durch Buschfeuer und Überflutungen bedroht sind. Allein in der Buschfeuer-Saison 2019/2020 kamen Schätzungen zufolge rund drei Millionen Tiere in den Flammen um.

Der Sensorspezialist Attentis hat deshalb im Latrobe Valley ein umfassendes, integriertes Sensornetzwerk installiert, mit dem sich Umweltverhältnisse in Echtzeit beobachten lassen. Auf Basis von Situationsdaten können Mitarbeiter von Behörden und Verbänden mittels SAS Analytics for IoT fundierte Entscheidungen treffen, um Bevölkerung und Umwelt zu schützen. Die so gewonnenen Erkenntnisse sollen zudem zur Verbesserung von Land- und Forstwirtschaft, Energieversorgung und der Rettungsdienste vor Ort genutzt werden. Auf Grundlage historischer Daten lassen sich zudem Gefahren für einzelne Spezies, wie etwa die Koalas, frühzeitig erkennen und abwenden.

„Durch die Bündelung intelligenter Sensoren von Attentis und unserer Cloud-nativen Lösung SAS Analytics for IoT sind die Verantwortlichen in der Lage, wesentlich schneller und präziser auf Bedrohungen für die Umwelt zu reagieren“, erklärt Jason Mann, Vice President of IoT von SAS. „Rettungskräfte haben immer aktuelle Einblicke, beispielsweise in Flusspegel, Niederschlagsmenge und Bodenfeuchtigkeit. Durch ein aufmerksames Monitoring und das Auswerten dieser Daten können sie ohne Verzögerung eingreifen und Frühwarnungen zu Flutereignissen an Bewohner in Hochrisikogebieten ausgeben“, ergänzt er.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Big Data, Analytics & AI

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48238296)