Weniger Aufwand, mehr Flexibilität

IBM Db2 11.5 erhält KI-Ausstattung

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Die IBM Db2 ist nun in Version 11.5 verfügbar.
Die IBM Db2 ist nun in Version 11.5 verfügbar. (Bild: IBM)

IBMs Db2-Datenbank erhält ein Update auf Version 11.5. Mit an Bord: KI-Tools, um Data Management und Data Science auf einer Plattform zusammenzuführen, sowie Suchfunktionen in natürlicher Sprache.

Das Update auf Version 11.5 soll die Integration von Künstlicher Intelligenz und Data Science in Datenbankverwaltungsprozesse erleichtern, um einfacher KI in Anwendungen einzubauen und somit bessere Erkenntnisse aus Daten zu gewinnen. Zu den Neuheiten zählt eine Reihe an Treibern für Open-Source-Programmiersprachen und -Frameworks. Sie sollen Entwicklern bei der Analyse und dem Entwurf von Machine-Learning-Modellen mittels Db2 helfen. Zu den unterstützten Sprachen zählen Go, Ruby, Python, PHP, Java, Node.js und Sequelize. Db2 versteht sich zudem mit gängigen Frameworks wie Visual Code Studio oder Jupyter Notebook. Die aktuellen Treiber und Code Samples sind ab sofort über GitHub verfügbar.

NLP-basierte Suche

Mit Version 11.5 hält auch der „Augmented Data Explorer“ Einzug. Dabei handelt es sich um eine Suchfunktion auf Basis von Natural Language Processing (NLP). Nutzer können dabei Fragen stellen und erhalten einfach verständliche Visualisierungen und Zusammenfassungen in natürlicher Sprache als Antwort. Zudem bietet das containerisierte Tool eine dynamische Visualisierung, um die Erforschung von Datensätzen bei der Entwicklung von Anwendungen zu beschleunigen. IBM hat Db2 außerdem um weitreichende Unterstützung seiner Data-Virtualization-Technik sowie Blockchain-Support ergänzt. Auch die SQL-Engine erhielt ein Update und ermöglicht nun den Import von noch mehr Datenquellen. Gemeinsam sollen die Neuerungen in Version 11.5 vor allem für reduzierten Zeitaufwand und Kosten bei der Datenvorbereitung sorgen.

Gemeinsame Code-Basis

Mit Db2, Db2 Standard und Db2 Advanced hat IBM sein Datenbank-Portfolio auf eine gemeinsame Code-Basis gestellt. Während Db2 für Tests und Entwickler als kostenloser Download zur Verfügung steht, richtet sich Db2 Standard an Produktivumgebungen in mittelständischen Unternehmen und Fachabteilungen von Großfirmen. Db2 Advanced ist für große Einsatzszenarien konzipiert und auf transaktionale und operationale Analyse-Workloads optimiert. Dabei gibt es keine Rechen- oder Speicherbeschränkungen, der Einsatz ist sowohl auf physischen als auch virtuellen Servern möglich. Db2 Advanced wird als Teil der IBM Hybrid Data Management Platform ausgeliefert. Durch die gemeinsame Code-Basis können Nutzer jederzeit ihre genutzte Variante upgraden. Die Lizenzen existierender Db2-Clients lassen sich einfach auf Version 11.5 konvertieren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45970073 / Infrastruktur)