KI- und Analytics-Spezialist

Hewlett-Packard Enterprise übernimmt MapR

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

HPE akquiriert mit MapR einen KI- und Analytics-Spezialisten.
HPE akquiriert mit MapR einen KI- und Analytics-Spezialisten. (Bild: rawpixel.com / pexels.com)

Hewlett-Packard Enterprise (HPE) wird den Experten für Künstliche Intelligenz (KI) und Analytics MapR übernehmen. Mit der Akquisition will sich HPE in diesen Bereichen verstärken.

Die Transaktion umfasst Technologien und das geistige Eigentum von MapR. HPE wird zudem über die Expertise des Unternehmens in Sachen KI, Machine Learning und Analysedatenmanagement verfügen können. Bestehende MapR-Kunden und -Implementierungen werden weiterhin unterstützt, auch Verlängerungen bleiben möglich.

„Die Dateisystemtechnologie von MapR ermöglicht es HPE, ein komplettes Produktportfolio zur Steuerung von KI- und Analytics-Anwendungen anzubieten. Sie stärkt unsere Fähigkeit, Kunden bei der Verwaltung ihrer Datenbestände vom Edge bis zur Cloud durchgehend zu unterstützen“, erklärt Antonio Neri, President und CEO von HPE.

Portfolio vervollständigt

HPE betont, dass man durch die Übernahme nun ein vollständiges Produktportfolio auf Basis von KI und Machine Learning anbieten könne. Vorteile erhofft sich das Unternehmen insbesondere in Hinblick auf die Fähigkeiten seiner Intelligent Data Platform. Zudem soll die MapR-Technologie Kunden dabei helfen, ihre lokalen und Cloud-basierten Workload-Lösungen für geschäftskritische Big-Data-Workflows zu optimieren.

Als Beispiel nennt HPE unter anderem den Ausbau von BlueData für den Einsatz von containerbasierten Stateful Apps. Datenwissenschaftler und Analysten können dadurch KI-, Machine-Learning- und Analytics-Datenpipelines in wenigen Minuten über On-Premises-, Hybrid- Cloud- und Multi-Cloud-Umgebungen hinweg zusammenführen. Die MapR-Technologien erlauben außerdem den Einsatz multipler Workloads in der gleichen Umgebung, bieten umfangreiche APIs, unterstützen eine Vielzahl an Datenformaten und sorgen für nahtlose Portierbarkeit der Anwendungen auf Grundlage der MapR Data Platform.

Zu den finanziellen Details der Transaktion machten die Unternehmen keine Angaben. HPE gab aber bekannt, sowohl das Technologie-Team als auch Kunden und Partner von MapR übernehmen zu wollen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46066222 / Analytics)