Suchen

Markstudie von Solcom Digitale Transformation kommt nur schleppend voran

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

IT-Freiberufler sehen in der Digitalisierung große Chancen für die Wirtschaft und sich selbst. Allerdings geht die Umsetzung in Unternehmen nur langsam voran. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Marktstudie von Solcom.

Firmen zum Thema

Die Digitalisierung kommt nur langsam voran.
Die Digitalisierung kommt nur langsam voran.
(Bild: Solcom)

Der Projektdienstleister wertete dazu zwischen September und November 2019 die Antworten von 864 Abonnenten des „Freiberufler Magazins“ aus. Demnach erwarten neun von zehn Teilnehmern in erster Linie Vorteile von der Digitalisierung – Nachteile fürchtet nur ein Bruchteil (1 Prozent). Die meisten Durchsetzungschancen räumen sie der Automatisierung (74 Prozent), gefolgt von Cloud Computing (54 Prozent), Industrie 4.0 (44 Prozent) und Künstlicher Intelligenz (43 Prozent) ein. Zweifel herrscht dagegen bezüglich der entsprechenden Vorbereitung der Unternehmen: 57 Prozent der Befragten finden, dass die deutschen Firmen nur in geringem Maße für die Digitalisierung gerüstet sind.

Herausforderungen und Hindernisse

Ähnlich fällt die Einschätzung bezüglich der Umsetzungsgeschwindigkeit von Digitalisierungsprojekten aus: Der Großteil (44 Prozent) hält diese in Unternehmen für langsam, aber weitreichend. 39 Prozent sehen eher eine langsame Umsetzung in wenigen Bereichen. Bei der Frage nach den größten Hindernissen fällt die Antwort eindeutig aus: Fehlendes Personal und mangelndes Know-how belegen mit 85 Prozent klar den ersten Rang. Als weitere Problemfelder wurden unter anderem eine fehlende oder fehlerhafte Managementstrategie (85 Prozent), rechtliche Schwierigkeiten (56 Prozent) sowie Datenschutzanforderungen (53 Prozent) genannt.

(ID:46284782)