No-Code-Lösung in der Cloud Dataiku Cloud Stack Accelerator auf AWS verfügbar

Von Martin Hensel

Die KI-Plattform Dataiku stellt ihren neuen Cloud Stack Accelerator über Amazon Web Services (AWS) bereit. Kunden können über ihren Browser darauf zugreifen und Daten aufbereiten, analysieren sowie Machine-Learning-Modelle erstellen.

Anbieter zum Thema

Der Dataiku Cloud Stack Accelerator steht ab sofort auf AWS bereit.
Der Dataiku Cloud Stack Accelerator steht ab sofort auf AWS bereit.
(Bild: Dataiku)

Der Dataiku Cloud Stack Accelerator ermöglicht es, Daten und Analysen aus Dataiku sowie die KI-Plattform selbst direkt auf AWS bereitzustellen und zu verwalten. Innerhalb weniger Stunden ist der Einsatz von Dataiku in einer sicheren AWS-Cloud-Computing-Umgebung möglich.

Nach der Bereitstellung können die Mitarbeiter des Kunden über ihren Webbrowser auf die Plattform zugreifen, um etwa Datensätze vorzubereiten, Berichte und Dashboards zu erstellen oder Modelle für maschinelles Lernen und KI zu entwickeln. Dank des No-Code-Ansatzes ist dazu kein tiefgreifendes Fachwissen erforderlich.

Funktionen im Überblick

Der Cloud Stack Accelerator ermöglicht den nahtlosen Zugriff auf in AWS gespeicherte Daten und unterstützt dabei Amazon S3 sowie verwaltete SQL-Dienste. Datensätze aus Amazon Redshift lassen sich verbinden, transformieren und analysieren. Das Erstellen und Skalieren von Machine-Learning-Modellen erfolgt über Dataiku AutoML.

Mittels der Rechenleistung des Amazon Elastic Kubernetes Services (EKS) lassen sich Notebook-basierte Data-Science-Techniken programmieren. Zudem lassen sich die AWS-Services nutzen, um Computer Vision oder Textanalysen in Dataiku-Projekte einzubinden. Die Operationalisierung und Verwaltung von Modellen erfolgt über Dataiku MLOps. Dies schließt Pipeline- und Modellüberwachung, Erkennung von Datendrifts und Warnmeldungen, A/B-Tests und Modellumschulung mit ein. Nutzer können außerdem mittels Dataiku Govern das Modellrisiko durch Governance-Pläne, Genehmigungen und Freigaben für die Modellbereitstellung reduzieren.

„Mit Dataiku, das auf AWS läuft, machen wir KI zu einer alltäglichen Erfahrung, indem wir Hunderte von Mitarbeitern mit intuitiven Tools zum Aufbereiten, Analysieren und Visualisieren großer Datensätze und zum Erstellen von Modellen für maschinelles Lernen ausstatten – ohne dass technisches Fachwissen erforderlich ist“, meint David Tharp, Senior Vice President, Ecosystems and Alliances von Dataiku.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Big Data, Analytics & AI

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48113688)