Suchen

Definition Was ist Google Trends?

| Autor / Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Stefan Luber / Nico Litzel

Google Trends ist ein von Google bereitgestellter Online-Service, mit dem sich die Popularität bestimmter Suchbegriffe nach Zeit und Regionen analysieren lässt. Google Trends lässt sich beispielsweise für die Suchmaschinenoptimierung von Websites verwenden.

Firmen zum Thema

(Bild: © aga7ta - stock.adobe.com)

Google Trends ist ein Online-Tool, das von Google zur Verfügung gestellt wird. Mit ihm lässt sich die Beliebtheit bestimmter Suchbegriffe nach verschiedenen Kriterien analysieren. Der User kann mithilfe von Google Trends Themen, Suchphrasen oder Keywords abfragen und ermitteln, wie häufig sie in Relation zum kompletten Suchaufkommen verwendet wurden. Die Ergebnisse lassen sich nach Zeiträumen und Regionen genauer eingrenzen. Wöchentliche Auflösungen für einzelne Regionen oder die Gesamtheit der Suche sind verfügbar.

Durch die Darstellung des zeitlichen Verlaufs sind Trends in der Popularität der Begriffe schnell zu erkennen. Die Ergebnisse sind nutzbar, um gesellschaftliche Trends abzuleiten oder eigene Webseiten und Onlineshops auf beliebte Suchbegriffe zu optimieren. Beispielsweise sind Feinabstimmungen der Keyword-Strategie möglich. Durch die Suchmaschinenoptimierung (SEO – Search Engine Optimization) erzeugen die Suchbegriffe mehr Traffic auf den Seiten und Websites steigen in der Rangliste der Suchergebnisse. In Google Trends ist seit 2012 auch Google Insights integriert. Google Insights bietet weitergehende Funktionen für die Anzeige von Suchtrends.

Die Herkunft der Daten von Google Trends

Für die Ermittlung der Trends-Daten verwendet Google nur einen bestimmten Prozentsatz der Suchanfragen. Von den Statistiken ausgeschlossene Daten sind beispielsweise Suchanfragen von wenigen Personen, doppelte Suchanfragen gleicher Personen oder Suchanfragen mit bestimmten Sonderzeichen. Nach der Erhebung der Suchdaten werden personenbezogene Daten entfernt und die verbliebenen Informationen kategorisiert und Themen zugewiesen.

Die Funktionen von Google Trends

Google Trends bietet zahlreiche Funktionen und kann die Beliebtheit der Suchanfragen nach Ländern, Städten und Zeiträumen anzeigen und sortieren. So kann gezielt nach einem bestimmten Suchbegriff in einer ausgewählten Stadt und in einem bestimmten Monat gesucht werden. Zu den einzelnen Suchbegriffen sind passende Kategorien wählbar. Sämtliche Analysen kann der User nach den verschiedenen Suchkategorien wie News-Suche, Bildersuche, Videosuche oder Google-Shopping-Suche einschränken.

Weitere interessante Analysemöglichkeiten ergeben sich beim Vergleich von Suchbegriffen untereinander. Es lassen sich Korrelationen ableiten, die das Suchvolumen und den Zeitverlauf für die einzelnen Begriffe in Beziehung setzen. Anwender erhalten beispielsweise Hinweise auf die Beliebtheit von Suchbegriffen mit gleicher Bedeutung. So ist oft zu beobachten, dass Kurzformen von Suchbegriffen wesentlich beliebter sind als deren Langformen. Ein Grund hierfür liegt im Nutzerverhalten begründet. User ziehen es bei der Eingabe von Suchbegriffen vor, möglichst kurze und einfache Wörter zu verwenden.

Google Trends gestattet es für einzelne Analysen bis zu fünf Wörter oder Themen gleichzeitig abzufragen. Die Darstellung der Ergebnisse erfolgt in einem gemeinsamen Diagramm. Sämtliche Daten sind neben der grafischen Darstellung über eine Exportfunktion als CSV-Daten für die Verarbeitung in eigenen Programmen verfügbar.

Weitere Funktionen von Google Trends sind beispielsweise die Top-Charts. Sie sind für einzelne Länder oder für die ganze Welt verfügbar und zeigen die zehn beliebtesten täglichen Suchbegriffe.

Einsatz und Bedeutung von Google Trends für die Suchmaschinenoptimierung

Google Trends wird sehr häufig für die Suchmaschinenoptimierung verwendet. Wer seine eigenen Seiten optimal auf das Suchverhalten von Internetusern abstimmen möchte, für den ist es sehr wichtig zu wissen, welche Suchbegriffe im eigenen Themenumfeld die beliebtesten sind. Durch die zeitliche Darstellung von Google Trends ist zudem zu erkennen, wie sich die Popularität eines Suchbegriffs entwickelt. So kann eine Seite auch auf zukünftig vermutlich interessante Keywords und Suchbegriffe optimiert werden. Gleichzeitig lassen sich in der Popularität sinkende Begriffe ebenfalls in der Keyword-Strategie einer Seite berücksichtigen. Dank der Unterscheidungsmöglichkeiten nach zum Beispiel der Google-News- oder der Google-Shopping-Suche ergeben sich für Betreiber von News-Seiten oder Onlineshops weitere Optimierungspotenziale.

Google Zeitgeist als Bestandteil von Google Trends

Google Trends veröffentlicht am Ende eines Jahres die beliebtesten Suchbegriffe in Form der „Google Zeitgeist“-Statistik. Sie beinhaltet die über ein ganzes Jahr aufgezeichneten Suchbegriffe und stellt die beliebtesten dar. Ein ebenfalls verfügbarer Videozusammenschnitt visualisiert die wichtigsten Suchbegriffe eines Jahres. Google Zeitgeist ist im eigentlichen Sinn kein Analysetool, sondern eher ein Spiegel gesellschaftlicher Themen und Trends eines bestimmten Jahres. Google Zeitgeist bietet verschiedene Kategorien, mit denen sich in einzelnen Ländern oder weltweit die populärsten Begriffe in Themen wie Politik, Sport, Nachrichten oder Personen darstellen lassen. Für die Suchmaschinenoptimierung hat Google Zeitgeist weniger Relevanz, da historische und keine aktuellen Daten beinhaltet sind.

(ID:45012575)

Über den Autor