Suchen

Studie von Forbes Insights Self-Service-BI-Lösungen im Aufwind

Autor / Redakteur: Matthias Semlinger / Nico Litzel

Eine von Qlik gesponserte, weltweite Studie zeigt, dass 60 Prozent der Unternehmen vermehrt in Self-Service-Business-Intelligence-Lösungen investieren wollen.

Firmen zum Thema

Immer mehr Unternehmen setzen auf Self-Service-Business-Intelligence-Lösungen.
Immer mehr Unternehmen setzen auf Self-Service-Business-Intelligence-Lösungen.
(Bild: Qlik)

Die Ergebnisse der Studie machen deutlich, dass BI-Lösungen, die Nutzern einen eigenen Zugang zu Datenanalysen und entscheidungsrelevanten Anwendungen ermöglichen, für Unternehmen am erfolgversprechendsten sind.

So glauben fast zwei Drittel der Befragten, dass Self-Service-Datenanalysen entscheidende Wettbewerbsvorteile einbringen. Die Hälfte der Befragten ist der Meinung, dass Self-Service-Analysen wertvolle Einblicke in Unternehmensprozesse geben.

Weltweit durchgeführte Studie

Die Befragung von mehr als 400 Fachleuten aus IT und Wirtschaft bestätigt die bislang schon vermutete Tendenz von Unternehmen, zunehmend auf Self-Service-Lösungen zu setzen.

Nutzer haben dadurch die Möglichkeit, ihre eigenen Analysen durchzuführen und zu modellieren, Datenvisualisierungen zu erstellen und daraus Entscheidungen abzuleiten.

Herausforderung BI

Tatsächlich gibt die Hälfte der Befragten an, dass ihre BI-Anwendungen bereits viele Self-Service-Elemente enthalten. IT-Verantwortliche haben dabei die Einhaltung von Governance-Richtlinien im Blick.

Neben den Vorteilen von Self-Service-Lösungen nennen Befragte aber auch Herausforderungen bei deren Implementierung: So empfinden fast 20 Prozent die Verbindung von Daten aus unterschiedlichen Datenquellen als die größte Hürde.

Data Governance

Für 14 Prozent der Befragten stellt die Datensicherheit eine weitere Herausforderung dar, die es zu bewältigen gilt. Aus den Umfrageergebnissen wird deutlich: Erfolgreiche Self-Service-Modelle sind auf Data-Governance-Richtlinien angewiesen.

Diese müssen die Sicherheit und Vollständigkeit von Daten garantieren. Eine detailliertere Analyse der Studie liefern Bruce Rogers, Chief Insights Officer bei Forbes, und Mike Saliter, VP of Global Industry Solutions, Qlik, in ihrem Webinar am 26. Mai 2016 um 18 Uhr.

(ID:44044853)