Suchen

Spring Boot 1.5 Nativer Support von Apache Kafka und Cloud Foundry

| Autor / Redakteur: Dipl. -Ing. Thomas Drilling / Nico Litzel

Pivotal hat Version 1.5 von Spring Boot mit zahlreichen Upgrades und neuen Funktionen ausgestattet, darunter native Unterstützung von Apache Kafka, Cloud Foundry und Spring Data „Ingalls“. Zudem gibt es zahlreiche neue Endpoints.

Firma zum Thema

Dank Support von Apache Kafka lassen sich in mit Spring Boot entwickelten Enterprise-Java-Anwendungen Datenstöme verarbeiten.
Dank Support von Apache Kafka lassen sich in mit Spring Boot entwickelten Enterprise-Java-Anwendungen Datenstöme verarbeiten.
(Bild: Pivotal)

Pivotals Spring Boot Framework wurde zu dem Zweck entwickelt, Entwicklern den Einstieg in die Enterprise-Java-Entwicklung zu erleichtern und ist nun seit mehr als drei Jahren Bestandteil der Spring-IO-Plattform. Mit Spring Boot lassen sich Spring-Anwendungen entwickeln, ohne dass Nutzer dazu Applikationsserver oder Servlet-Container einrichten müssen.

Das neue Spring Boot-Relase 1.5 erscheint rund sechs Monate nach dem letzten größeren Release Spring Boot 1.4. Spring Boot 2.0 soll den Angaben auf der GitHub-Seite des Projektes bereits im November dieses Jahres erscheinen.

Apache Kafka und Cloud Foundry

Die neue native Kafka-Unterstützung geht auf das Projekt Spring-Kafka zurück und erfordert in Spring Boot das Einfügen der Spring-Kafka-Dependency. Neu ist auch, dass das Spring-Boot-Aktuator-Modul in Version 1.5 zusätzliche Unterstützung für Cloud Foundry bietet. Aktiviert wird der Cloud-Foundry-Support beim Ausrollen einer kompatiblen Instanz. Weitere Informationen zum Cloud-Foundry-Endpoint liefert die Dokumentation.

Weitere Neuerungen

Spring Boot 1.5 bringt auch das aktuellste Release von Spring Data (Codename „Ingalls“) mit. Anwender können mithilfe der neuen Loggers-Endpoints Log-Levels von Anwendungen „on the fly“ einsehen und ändern, wozu JMX- und MVC-Endpoints bereit stehen. Ebenfalls neu ist ein JmxEndpoint-Layout, welches das Entwickeln von Aktuator-Endpoints ermöglicht, die via JMX exponiert werden.

Ferner bringt Spring Boot 1.5 native Unterstützung von LDAP-Servern. Darüber hinaus gibt es kleinere Verbesserungen in Form neuer Health-Check für Cassandra. Eine vollständige Liste mit den Neuerungen und Verbesserungen in Spring Boot 1.5 steht auf Github bereit.

(ID:44503344)

Über den Autor

Dipl. -Ing. Thomas Drilling

Dipl. -Ing. Thomas Drilling

IT-Consultant, Trainer, Freier Journalist