Kommentar von Ben Rund, Informatica

Kundenansprache in Echtzeit mit Marketing Data Lakes

| Autor / Redakteur: Ben Rund / Nico Litzel

Der Autor: Ben Rund ist Senior Director Product Marketing, Information Quality Solutions, bei Informatica
Der Autor: Ben Rund ist Senior Director Product Marketing, Information Quality Solutions, bei Informatica (Bild: Informatica)

In Zeiten des mobilen Internets hat sich das Kundenverhalten stark verändert. Diese sind per Smartphone oder Tablet immer online und suchen selbst nach den Dingen, die sie brauchen. Die Verbreitung von Marketingbotschaften im traditionellen Sinne funktioniert demnach nicht mehr. Ein moderner Marketing-Ansatz muss vielmehr sofort auf Anfragen und Bedürfnisse von Kunden reagieren.

Dieser Always-on-Ansatz bedeutet Marketing in Echtzeit und funktioniert nur, wenn große Datenmengen nutzbringend ausgewertet werden können. Marketing Data Lakes bieten hier einen erfolgsversprechenden Ansatz.

Während die hohe Akzeptanz der digitalen Geräte und die stetig steigende Nutzung des Internets nicht überraschen, wächst auch die Nutzung von digitalen Kanälen als Einkaufsmöglichkeit: Im Frühjahr 2014 gaben laut einer Befragung des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) und der Creditreform Boniversum GmbH sechs von zehn befragten Personen an, ihre Mobile Devices für den Einkauf zu nutzen (2014: 57 Prozent).

Unternehmen müssen demnach, um ihren Geschäftserfolg langfristig zu sichern, immer mehr digitale Kanäle sowie weltweite Märkte bedienen und die Zielgruppen möglichst individuell adressieren. Präzise Daten über Kunden und Interessenten helfen dabei, die Marketing-Automation weiter auszubauen und hochgradig personalisierte Kampagnen durchzuführen. Das Wissen über die Kaufhistorie der Kunden ist hierbei der Schlüssel, um mit einem stark personalisierten Service und Support nach dem Kauf das Markenerlebnis auszubauen. Diese Individualisierung der eigenen Leistungen gegenüber dem Kunden schafft schließlich den notwendigen Mehrwert, um eine Wettbewerbsdifferenzierung zu realisieren.

Always-On Marketing mit Data Lakes realisieren

Die Always-On Marketing Studie von Razorfish [PDF] bezeichnet „Always-On Marketing (AOM) als die Bereitstellung datengetriebener, kontextabhängiger Echtzeiterlebnisse über diverse Kanäle und Endgeräte“. Anders ausgedrückt: Unternehmen müssen künftig in der Lage sein, auf digitale Interaktionen der Verbraucher mit der Marke prompt und personalisiert zu reagieren.

Das funktioniert nur, wenn komplexe Kundendaten schnell und detailliert ausgewertet werden können. Marketing Data Lakes sind ein neuer Ansatz für das Informationsmanagement, der über das zentrale Data Warehouse hinausgeht. Eine Marketing-Data-Lake-Lösung liefert qualitativ hochwertige Analysen in kürzester Zeit.

Ein Data Lake funktioniert ähnlich wie eine leistungsstarke Suchmaschine: Mithilfe von Data Lakes kann die Datenorientierung optimiert werden, indem Unternehmen mit geschäftszentrierten Überblick über alle strukturierten und unstrukturierten Daten erhalten.

Ideal für Daten aus sozialen Netzwerken

Ein Marketing Data Lake ist ein Ort zur Aufbewahrung von Daten und zur Verwaltung von Datenlieferungen und -anfragen von unterschiedlichen Kanälen aus – und zwar ohne diese Daten vorher in eine Struktur bringen zu müssen. Mit einem Data Lake können Unternehmen die Zahl von Datensilos minimieren und Daten praktisch ohne Schwierigkeiten in einer skalierbaren, verteilten Umgebung verarbeiten. Diese Art von Umgebung eignet sich ideal für riesige Datenmengen aus sozialen Netzwerken, die zu einem vollständigeren Bild der Kunden und Zielgruppen führt.

Im Detail bringt eine Data-Lake-Lösung viele Vorteile für Marketing-Experten und IT-Verantwortliche: Daten werden schnell und automatisiert erfasst, zur Analyse vorbereitet und zeitnah bereitgestellt. Dabei werden kontextbezogene Metadaten mitgespeichert, Erkenntnisse Kunden oder Produkten zugeordnet und alle Informationen zum Datenverlauf aufgezeichnet. Schließlich wendet eine Data-Lake-Lösung verschiedene Sicherheitsstufen an, wie zum Beispiel Zugangskontrolle, Verschlüsselung und Datenmaskierung.

Der Marketing Data Lake bietet eine integrierte, umfassende Ansicht über sämtliche Plattformen, Silos und Kanäle hinweg. Alles, was Marketingexperten über die Beziehung ihrer Kunden und Interessenten mit ihrem Unternehmen wissen möchten, lässt sich analysieren, darunter auch die Nutzung von Produkten und die Reaktion auf Marketingprogramme und welche Kampagnen greifbaren Umsatz generieren.

Erfolgreiche Integration in die unternehmenseigene Softwarelandschaft

Data Lakes bieten eine flexible Alternative zum klassischen Data Warehouse. Die Daten werden im Data Lake ohne Bearbeitung in ihrer Ursprungsform direkt gespeichert und sofort analysiert. Der Data Lake ist in der Regel in einen Rohdatenbereich (Raw Data) und einen Bereich mit aufbereiteten, integrierten und qualitätsgesicherten Daten (Refined Data) unterteilt. Kern des Data-Lakes-Konzepts kann beispielsweise das Open Source Framework Hadoop auf Basis von Java und dem MapReduce-Algorithmus von Google sein. Hadoop ermöglicht es, sehr große Datenmengen, effizient in Clustern zu verarbeiten und zu berechnen. Es kann beliebige Datenarten in großer Menge verarbeiten, wobei die Berechnungen über viele Knoten eines Clusters verteilt werden.

Für die Verarbeitung müssen Administratoren und Entwickler zusammenarbeiten, damit der Cluster optimal funktioniert. Der Dienst kann installiert oder über die Cloud betrieben werden. Damit eignet es sich ideal, um Rohdaten zu speichern und zu analysieren. Unternehmen nutzen am besten optimal aufeinander abgestimmte Open-Source-Komponenten, erweitert um sinnvolle, an der Praxis orientierte Erweiterungen und Tools, sowie Software zur Bereitstellungen für öffentliche, private oder Cloud-Umgebungen vor Ort.

Ein Marketing Data Lake bietet viele Möglichkeiten, Daten und Informationen in Unternehmen für die Kundenbindung zu nutzen. Der Ansatz ermöglicht es, die richtigen Daten zur richtigen Zeit zur Verfügung zu haben – oder diese einfach und schnell verfügbar zu machen. Im Zeitalter der digitalen Transformation kann das den entscheidenden Wettbewerbsvorsprung bedeuten und somit zur Markenbildung beitragen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44173933 / Infrastruktur)