Suchen

Qualifiziertes Personal gefragt Industrie 4.0 benötigt Fachkräfte

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Laut einer aktuellen Befragung des Branchenverbands Bitkom haben qualifizierte Fachkräfte besonders gute Chancen auf einen Job in der vernetzten Fabrik von morgen.

Firma zum Thema

Die Industrie 4.0 wird zusätzliche Arbeitsplätze generieren.
Die Industrie 4.0 wird zusätzliche Arbeitsplätze generieren.
(Bild: Bitkom )

Insgesamt befragte der Verband im Vorfeld der Hannover Messe 559 Industrieunternehmen, die jeweils mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigen. 81 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass durch Industrie 4.0 neue Arbeitsplätze für gut ausgebildete Fachkräfte entstehen. Zudem verändern sich die Anforderungsprofile in der Produktion: 94 Prozent sind der Meinung, dass die Arbeit in vernetzten Fabriken verstärkt interdisziplinäre Kompetenzen erfordert. „IT-Spezialisten für Industrie 4.0 haben beste Chancen am Arbeitsmarkt. Machine-to-Machine Software-Entwickler, Data Scientists, IT-Sicherheitsexperten, Human-Machine Interaction Designer oder Plattform- und Ökosystem-Experten werden künftig in jeder Fabrik gefragt sein“, ist Bitkom-Präsidiumsmitglied Frank Riemensperger überzeugt.

Assistenzsysteme helfen weiter

Welche Auswirkungen Industrie 4.0 auf die geringer qualifizierten Mitarbeiter haben wird, ist noch unklar. Jedes zweite Unternehmen (47 Prozent) glaubt, dass in diesem Personalbereich Arbeitsplätze wegfallen. 42 Prozent der Befragten sagen dagegen, dass dank Industrie 4.0 auch eher gering qualifiziertes Personal komplexe Aufgaben bewältigen kann. „IT-basierte Assistenzsysteme wie Datenbrillen können zum Beispiel Schritt für Schritt durch die Reparatur oder Wartung einer Anlage führen. So können auch weniger erfahrene Mitarbeiter sehr anspruchsvolle Tätigkeiten übernehmen“, erklärt Riemensperger.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44004368)