Suchen

Performance und Stabilität ausgebaut IIoT-Datenbank CrateDB 4.1 veröffentlicht

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Crate.io hat ein Update auf Version 4.1 für seine IIoT-Datenbank CrateDB veröffentlicht. Im Mittelpunkt der Aktualisierung stehen vor allem Performance- und Stabilitätsverbesserungen.

Firmen zum Thema

Crate.io hat seine IIoT-Datenbank CrateDB in Version 4.1 veröffentlicht.
Crate.io hat seine IIoT-Datenbank CrateDB in Version 4.1 veröffentlicht.
(Bild: Crate.io)

CrateDB ist auf Anwendungen des industriellen Internets der Dinge (IIoT) spezialisiert, die große Mengen an Sensor- und Maschinendaten in Echtzeit und unterschiedlichen Formaten erfassen, speichern und analysieren müssen.

Das aktuelle Release 4.1 führt einige neue und verbesserte Funktionen ein. Dazu zählen ausgebaute Fensterfunktionen für kontinuierliche IIoT- und Zeitreihendaten. Unter anderem lassen sich Abfragefenster nun auch über Zeilen definieren, was die Arbeit mit kontinuierlichen, intervallbasierten Daten vereinfacht. Zudem wurde die Arbeit mit komplizierten Fenstern erleichtert, die innerhalb einer Abfrage mehrmals zum Einsatz kommen.

Leistung optimiert

Weitere Verbesserungen betreffen das Handling von Zeitreihen und die Einführung zusätzlicher skalarer Funktionen für Strings. Die Performance wurde durch die Integration der Execution Engine optimiert, eine Ergänzung für HyperLogLog. Im Ergebnis laufen Abfragen auf Spalten mit hoher Kardinalität laut Crate.io nun 200 Prozent schneller und benötigen dabei weniger Arbeitsspeicher.

Die aktuelle CrateDB-Version 4.1 steht ab sofort zum Download bereit.

(ID:46360033)