Suchen

Cloud IoT Device SDK for Embedded C Google vereinfacht Anbindung an Cloud IoT Core

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Google stattet das Cloud IoT Device SDK for Embedded C mit Funktionen zum Verwalten und Verwenden von IoT-Geräten aus. Dadurch sollen sich Low-End-Geräte besser mit der Cloud verbinden lassen.

Firma zum Thema

Google will die Anbindung von IoT-Geräten an den Verwaltungsdienst „Cloud IoT Core“ vereinfachen.
Google will die Anbindung von IoT-Geräten an den Verwaltungsdienst „Cloud IoT Core“ vereinfachen.
(Bild: Google)

Google hat eine aktualisierte Preview-Version des Google Cloud IoT Device SDK for Embedded C bei GitHub online gestellt. Mit der quelloffenen C-Bibliothek erhalten Entwickler die Möglichkeit, auch einfachste IoT-Geräte besser Google Cloud IoT Core zu verbinden.

Mit dem Dienst zum Verwalten von IoT-Geräten in der Google Cloud sollen sich zum Beispiel vor Embedded-Prozessoren und -Mikrocontroller effektiver in IoT-Netzwerke einbinden lassen. Im Fokus stehen hier vor allem kleinere Geräte in Smart Homes. Google arbeitet dazu auch mit Anbietern von Mikrocontrollern zusammen, zum Beispiel Arm, Cypress Semiconductor, Nordic Semiconductor, Espressif Systems und Microchip.

Ein Board Support Package (BSP) erleichtert die Portabilität und bietet plattformspezifische Implementierungen. Das BSP hilft bei der Implementierung von Krypto- und Zeitfunktionen, Vernetzung, Transport Layer Security (TLS), Speicherverwaltung und Zufallszahlengenerierung.

Das SDK bietet darüber hinaus Sicherheitsfunktionen für das Internet der Dinge sowie die Unterstützung für JSON Web Token, auch TLS wird unterstützt. Das Development Kit läuft auch auf POSIX-konformen Betriebssystemen wie Linux und kann mit seiner asynchronen API und seinem Event-Scheduler auf Bare-Metal-Geräte herunterskaliert werden.

(ID:45808820)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist