Registrierungspflichtiger Artikel

Definition Was ist Kibana?

Autor / Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Stefan Luber / Nico Litzel

Kibana ist eine Open-Source-Analyse- und -Visualisierungsplattform. Sie bildet zusammen mit Elasticsearch und Logstash den Elastic-Stack und ermöglicht die Visualisierung der per Elasticsearch erhobenen Daten. Kibana beherrscht die klassischen Visualisierungsformen wie Histogramme, Liniendiagramme oder Kreisdiagramme und erlaubt die Darstellung von Zeitreihen oder geografischen Daten.

Firma zum Thema

(Bild: © aga7ta - stock.adobe.com)

Bei Kibana handelt es sich um eine Open Source Software. Sie besitzt eine browserbasierte Benutzeroberfläche und erlaubt die Analyse und Visualisierung der mit der Suchmaschinensoftware Elasticsearch erhobenen und indizierten Daten. Gemeinsam mit Elasticsearch und dem Datenverarbeitungswerkzeug Logstash bildet Kibana den sogenannten Elastic-Stack, abgekürzt ELK-Stack (ELK für Elasticsearch, Logstash und Kibana). Kibana beherrscht die üblichen Darstellungsformen wie Histogramme, Graphen, Liniendiagramme, Kreisdiagramme oder Ringdiagramme und kann Echtzeitanalysen durchführen.

Visualisierungsformen lassen sich in einem Dashboard zusammenführen. Die Software arbeitet webbasiert, ist in JavaScript geschrieben und auf unterschiedlichen Plattformen einsetzbar. Kibana ist ohne eigene Rechnerressourcen in Form kostenpflichtiger Cloud-Services nutzbar. Eingesetzt wird die Software-Plattform beispielsweise zur Auswertung und Visualisierung großer Datenmengen wie Logdaten. Durch eine interaktive Anpassung der Visualisierungen sind die unterschiedlichsten Analyseanforderungen in kurzer Zeit umsetzbar. Kibana steht unter Apache-Lizenz. Die aktuelle Version ist 7.6.1 (Stand Anfang 2020).

Über den Autor