Definition

Was ist Google Duplex?

| Autor / Redakteur: Stefan Luber / Nico Litzel

(Bild: © aga7ta - stock.adobe.com)

Google Duplex ist eine Technologie aus dem Hause Google, die intelligente Funktionserweiterungen für den Google Assistant bietet. Derzeit befindet sich Google Duplex noch in der Beta-Phase. Google Duplex kann selbstständig Anrufe tätigen und nutzt Künstliche Intelligenz (KI) zur Sprachanalyse und Sprachsynthese.

Google Duplex wurde 2018 auf der Entwicklerkonferenz Google I/O erstmals vorgestellt. Es handelt sich um eine Technologie, die neue Funktionen für den Google Assistant bietet. Auf Anweisung kann Duplex selbstständig Anrufe tätigen und beispielsweise Termine vereinbaren. Das System ist in der Lage, Unterhaltungen zu verstehen und spricht mit einer natürlich klingenden menschlichen Stimme. Um das zu erreichen, nutzt Google Duplex Künstliche Intelligenz (KI).

Derzeit befindet sich Duplex noch in der Beta-Phase und existiert für Außenstehende nur als technische Demonstration. Google hat in Aussicht gestellt, die Funktionen noch 2018 testweise im Google Assistant einiger Smartphones zu implementieren. Ein Datum für einen finalen Release ist noch nicht veröffentlicht. Ebenfalls nicht bekannt ist, ob Duplex zunächst nur in den USA oder international zur Verfügung stehen wird. Die auf der Entwicklerkonferenz vorgestellten Funktionen sollen zukünftige Versionen erweitern.

Was kann Google Duplex?

In der technischen Demonstration auf der Google-Entwicklerkonferenz war Google Duplex in der Lage, per Telefonanruf einen Friseurtermin zu vereinbaren und einen Tisch in einem Restaurant zu reservieren. Hierfür wählt das System, falls kein Service zur Online-Buchung angeboten wird, Rufnummern, führt Telefongespräche und bestätigt Termine auf dem Smartphone. Auch Öffnungszeiten von Geschäften kann Google Duplex erfragen.

Dank der Nutzung Künstlicher Intelligenz unterscheidet sich Google Duplex deutlich von einem normalen Chat- oder Sprachbot. Die Stimme klingt menschenähnlich und der Sprachfluss wirkt natürlich. Die Künstliche Intelligenz fügt Füllwörter, Sprechpausen und typische menschliche Laute wie „Ähm“ oder „Mhm“ ein. Der Kommunikationspartner soll nicht merken, dass er mit einem Computer und nicht mit einem Menschen spricht. Die Künstliche Intelligenz ist in der Lage, den Kontext der Unterhaltung zu verstehen und sinnvoll auf unterschiedliche Verläufe des Gesprächs zu antworten und zu reagieren.

Ablauf eines Auftrags für Google Duplex

Der typische Ablauf eines Auftrags für Google Duplex sieht folgendermaßen aus: Zunächst erteilt der Smartphonebesitzer den Auftrag, beispielsweise einen Tisch zu reservieren, per Sprachbefehl. Der Befehl könnte lauten „Okay Google, reserviere einen Tisch für zwei Personen in der Pizzeria Romana um 18 Uhr“. Die Künstliche Intelligenz versteht den Sprachbefehl und leitet die weiteren Aktionen ein. Existiert für die Pizzeria kein Online-Reservierungsdienst, ruft Google Duplex im Restaurant an und fragt die Reservierung mit den gewünschten Daten an. Erhält das System im Gespräch mit dem Restaurant-Angestellten eine Bestätigung der Reservierung, schickt es nach dem Telefonat eine Nachricht mit dem bestätigten Termin an den Smartphonebesitzer.

Die technische Basis von Google Duplex

Sowohl Google Duplex als auch der Google Assistent nutzen Künstliche Intelligenz. Sie basiert auf rückgekoppelten neuronalen Netzen, die ständig trainiert und immer intelligenter werden. Hierfür kommen Algorithmen des maschinellen Lernens und die Open-Source-Programmbibliothek von Google für Künstliche Intelligenz, TensorFlow, zum Einsatz. Die neuronalen Netze werden mit gesammelten Daten trainiert. Google verwendet für das Training nach eigenen Angaben anonymisierte Google-Voice-Konversationen, die mit dem Einverständnis der User aufgezeichnet wurden. Spezielles Augenmerk legt Google beim Training darauf, dass die KI den Kontext der Gespräche erfasst und Gegebenheiten wie Ort oder Zeit berücksichtigt.

Mögliche datenschutzrechtliche Aspekte und Nachteile von Google Duplex

Noch handelt es sich bei Google Duplex um eine technische Demo. Vor dem produktiven Einsatz der Künstlichen Intelligenz gilt es, die Besonderheiten hinsichtlich datenschutzrechtlicher Aspekte zu berücksichtigen. So sollte ein Gesprächspartner erwarten können, dass sich die Künstliche Intelligenz als solche zu erkennen gibt und er weiß, dass er sich nicht mit einem Menschen, sondern mit einem Computer unterhält. Ihm musst die Möglichkeit gegeben werden, der Nutzung der aus dem Gespräch gewonnenen Daten zu widersprechen oder das komplette Gespräch zu verweigern.

Ein Nachteil von Google Duplex im Vergleich zu einem selbst geführten Gespräch ist, dass die KI nicht jedem Gesprächsverlauf wird folgen können. Unter Umständen ist die Unterstützung durch den Menschen notwendig. In diesem Fall erzeugt eine Aufgabe, die Google Duplex übertragen wurde, unter Umständen mehr Aufwand, als selbst das Telefonat zu führen.

Zukünftige Anwendungsbereiche von Google Duplex

Google Duplex bietet zusätzlich zu den gezeigten Beispielen zahlreiche weitere Anwendungsgebiete. So könnte der intelligente Google Assistant helfen Zeit zu sparen, indem er Aufgaben übernimmt wie die Reservierung von Arztterminen oder Anrufe bei Service-Hotlines mit ihren langen Warteschleifen. Ebenfalls denkbar ist der Einsatz von Google Duplex bei Reisen in fremden Ländern zur Überwindung sprachlicher Barrieren oder als Unterstützung für stumme oder gehörlose Menschen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45412036 / Definitionen)