Kapitalerhöhung angekündigt Smarter.ai-Marktplatz macht KI für Unternehmen zugänglicher

Von Martin Hensel

Über seinen globalen Marktplatz will Smarter.ai KI-Entwickler und Unternehmen zusammenbringen. Das Start-up konnte sich nun eine Million britischer Pfund in der Pre-Seed-Phase einer Kapitalerhöhung sichern.

Anbieter zum Thema

Smarter.ai-CEO Francesco Benincasa
Smarter.ai-CEO Francesco Benincasa
(Bild: Screenshot / Smarter.ai)

Ziel des Smarter.ai-Marktplatzes ist die Demokratisierung von KI. Die Plattform soll vor allem kleine und mittelständische Unternehmen dabei unterstützen, mit der Big-Tech-Konkurrenz mithalten zu können. Bedarf ist mehr als gegeben: Laut Smarter.ai können nur rund fünf Prozent aller Unternehmen die Vorzüge von KI nutzen, da sie über die nötigen Ressourcen zur Anwerbung und Beschäftigung fachkundiger Data Scientists verfügen, die wiederum entsprechende KI-Modelle erstellen können. 95 Prozent der Unternehmen hierbei außen vor, nicht zuletzt wegen der exorbitanten Kosten in Verbindung mit niedriger Effizienz bei Datenerfassung und Automatisierung. Da KI in den kommenden Jahren als wesentlicher Bestandteil der meisten Geschäftsstrategien gesehen wird, sind innovative Möglichkeiten für kleinere Unternehmen gefragt.

„Die Pandemie hat den Übergang zum Online-Vertrieb und zur Automatisierung beschleunigt“, stellt Smarter.ai-CEO Francesco Benincasa fest. KI zu nutzen werde für viele kleine und mittelständische Unternehmen zum entscheidenden Faktor, da die Big-Tech-Konkurrenz die Mehrheit der Fachkräfte und Ressourcen kontrolliert. „Wir gleichen das Spielfeld aus, indem wir die weltweit besten KI-Lösungen mit den Verbrauchern verbinden und damit die erste ,KI-Schöpferwirtschaft' ermöglichen – der größte Schritt hin zu einer wirklich ethischen und demokratisierten KI“, erklärt Benincasa.

Wissen nutzen und teilen

Statt eigene Teams für die Entwicklung von KI-Modellen vorzuhalten, können Smarter.ai-Nutzer über den Marktplatz auf Lösungen zugreifen. Eine Reihe proprietärer Matching-Algorithmen und KI-gesteuerte Logik sorgen dafür, dass Unternehmen die für sie ideale Variante finden. Zudem können Datenwissenschaftler ihre unabhängigen Fähigkeiten und ihr Know-how über die Plattform monetarisieren.

„Wir glauben, dass die Strategie von Smarter.ai […] die Art und Weise, wie KI-Projekte in den kommenden fünf Jahren erstellt und geliefert werden, völlig verändern wird“, meint Mark Pearson, Gründer und Managing Partner des Investoren Fuel Ventures. „Smarter.ai ebnet den Weg zur Demokratisierung und für höhere Effizienz des Modelleinsatzes zwischen Einzelpersonen und Unternehmen“, ergänzt Nicholas Sharp vom Investor Hambro Perks.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Big Data, Analytics & AI

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48018642)