Lösung zur Zinsrisikosteuerung auf HANA-Basis SAP und Msg planen Asset Liability Management für Banken

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

SAP und das IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen Msg wollen gemeinsam eine integrierte Asset-Liability-Management-Lösung (ALM) auf Basis der Finance-&-Risk-Data-Management-Plattform von SAP entwickeln.

Anbieter zum Thema

SAP und Msg arbeiten gemeinsam an einer Lösung zur Zinsrisikosteuerung.
SAP und Msg arbeiten gemeinsam an einer Lösung zur Zinsrisikosteuerung.
(Bild: SAP / Msg)

Für dieses Projekt wird die Msg-Tochter MsgGillardon AG Fachberatung, Konzeption und finanzmathematische Rechenkerne beisteuern. SAP baut mit der ALM-Lösung das Portfolio im Bereich der Gesamtbanksteuerung aus. Das Projekt soll stufenweise umgesetzt und in zwei Phasen bereitgestellt werden. Eine erste Auslieferung mit den wesentlichen Funktionen ist für das erste Halbjahr 2016 vorgesehen.

HANA als Grundlage

Der betriebswirtschaftliche Fokus der ALM-Lösung soll auf der Steuerung des Zinsbuchs liegen. Unterstützt werden unter anderem die Berechnung barwertiger und periodischer Kennzahlen, die statistische Analyse der aktuellen Situation, die dynamische Simulation und Analyse der Kennzahlenentwicklung sowie die Neugeschäftsplanung für das zinstragende Geschäft. Das ALM-System soll zusammen mit anderen SAP-Finanzlösungen auf der HANA-basierten Finance & Risk Data Platform von SAP zum Einsatz kommen. Dadurch sollen Synergien durch ein einheitliches Datenmodell und gemeinsame Datenhaltung genutzt werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Big Data, Analytics & AI

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43285524)