Suchen

IoT im Supermarkt Reply entwickelt das intelligente Regal

| Autor / Redakteur: Matthias Semlinger / Nico Litzel

Leere Regale, massig Kunden im Laden und kein Nachschub in Sicht: Der Albtraum eines jeden Einzelhändlers. Regallücken frustrieren Shopper und führen zu Umsatzverlusten für Hersteller und Händler, die nach aktuellen Studien etwa eine Milliarde Euro pro Jahr betragen.

Firma zum Thema

4brands Reply entwickelt ein intelligentes, vernetztes Regal, das schnelle, exakte Bestandsdaten liefert.
4brands Reply entwickelt ein intelligentes, vernetztes Regal, das schnelle, exakte Bestandsdaten liefert.
(Bild: Reply)

Kunden sind gegenüber sogenannten „Out-of-Stocks-Situationen“ wenig tolerant, da sie ihre Produkte auch auf anderen Kanälen, beispielsweise online oder in anderen Filialen, erwerben oder auf Alternativprodukte ausweichen können.

Damit leere Fächer der Vergangenheit angehören, entwickelt die auf die Optimierung von Geschäftsprozessen zwischen Unternehmen und Handel spezialisierte Reply-Tochter 4brands Reply das „Connected Shelf“ – ein intelligentes, voll vernetztes Regal.

Weniger Lücken, gezieltere Ansprache

Neben der Reduktion von Regallücken eröffnet das Connected Shelf dem stationären Handel Möglichkeiten, Shopper ähnlich wie im Online-Handel gezielt anzusprechen und neue Erkenntnisse über die Einkäufer zu generieren.

So lassen sich Regallücken mit intelligenten Monitoring-Werkzeugen vorbeugen, und Bestandsdaten beruhen auf Echtzeit-Beständen im Regal. Zudem werden zuverlässige Bestandsprognosen mit Predictive Analytics Tools möglich und es können Cross- und Upselling-Potenziale generiert und neue Shopper Insights gewonnen werden.

Neues Einkaufserlebnis im stationären Handel

4brands Reply hat eine Lösung für ein Connected Shelf entwickelt: Die Nutzung von IoT-Technologien ermöglicht eine Früherkennung von Regallücken sowie ein frühzeitiges Gegensteuern, indem die Verräumung lagernder Produkte in die Regale angestoßen werden kann.

(ID:44345887)