BI in der Krebsforschung

Krebsmechanismen verstehen dank Big-Data-Analyse

| Autor / Redakteur: Matthias Semlinger / Nico Litzel

Die Analyse von Genom- und Patientendaten soll dank Hadoop-Cluster und Datameer-Oberfläche einfacher und schneller werden.
Die Analyse von Genom- und Patientendaten soll dank Hadoop-Cluster und Datameer-Oberfläche einfacher und schneller werden. (Bild: Datameer)

Krebs ist jedes Jahr weltweit für den frühen Tod von Millionen von Menschen verantwortlich. Allein in Deutschland werden jedes Jahr mehr als 450.000 Menschen mit Krebs diagnostiziert.

Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ), Deutschlands größte biomedizinische Forschungseinrichtung, kooperierte mit Datameer und Fujitsu, um den Forschern das Fujitsu PRIMEFLEX Integrated System für Hadoop bereitzustellen, das die Datameer-Analyse-Plattform integriert.

Am 14. Juli führt Datameer zusammen mit Fujitsu ein kostenfreies Webinar durch, in dem gezeigt werden soll, welche entscheidende Rolle Self-Service-Analyse zur Identifizierung gemeinsamer Auslöser und Indikatoren bei Krebserkrankungen spielt.

Petabytes an Patientendaten

In dem Webinar wird Fujitsu die enormen Herausforderungen erläutern, denen das DKFZ bei der Analyse von Petabytes an Patientendaten gegenübersteht, welche entscheidend für das Verständnis der genetischen Varianten in der menschlichen DNS und in Krebszellen sind.

Das menschliche Genom hat rund drei Milliarden Basenpaare und mit Tausenden von Patienten, Oversampling-Faktoren von bis zu 100 sowie mehreren Gewebeproben pro Patient waren die vorhandenen Analysesysteme der DKFZ überfordert.

Webinar zum Thema

Das kommende Webinar soll zeigen, wie Gesundheitswesen, Biotechnik und staatliche Einrichtungen die Genomanalyse und die Krebsforschung mit Big Data-Analysen erheblich beschleunigen können.

Im Speziellen wird gezeigt, wie das DKFZ DNS-Probleme identifiziert, die eine Ursache für Krebs bei einem Menschen sind –Informationen, die helfen sollen, eine Krebsbehandlung zu individualisieren und die genetische Entwicklung der Krankheit besser zu verstehen.

Interessenten sind eingeladen, sich für das Webinar zu registrieren, das von Datameer und Fujitsu am 14. Juli 2016 durchgeführt wird. Auf der Website steht außerdem ein PDF mit weiteren Informationen bereit.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44142890 / Analytics)