Suchen

Definition Was ist eine IT-Strategie?

| Autor / Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Stefan Luber / Nico Litzel

Die IT-Strategie macht Vorgaben über die zukünftige Entwicklung der Informationstechnik (IT) und IT-Infrastruktur eines Unternehmens. Sie folgt immer der Unternehmensstrategie und ist eine zentrale Komponente des IT-Managements. Ziel der Strategie ist es, durch das Management der IT und die Definition der Rahmenbedingungen die langfristigen Unternehmensziele zu erreichen.

(Bild: © aga7ta - stock.adobe.com )

Die IT-Strategie eines Unternehmens gibt die Richtung der Entwicklung der Informationstechnik und IT-Infrastruktur vor. Sie enthält Vorgaben und Rahmenbedingungen für die IT, um die langfristigen Ziele des Unternehmens zu erreichen. Die IT-Strategie folgt daher immer der Unternehmensstrategie und leitet sich aus den allgemeinen Zielen des Unternehmens und den vorhandenen Unternehmensprozessen ab. Sie dient niemals einem reinen Selbstzweck und sorgt für den zielgerichteten Einsatz der Informationstechnik.

Eine geeignete IT-Strategie unterstützt das Unternehmen bei der effizienteren Gestaltung der Geschäftsprozesse. Alle beteiligten Bereiche eines Unternehmens wie die Produktion, der Ein- und Verkauf, die Logistik, das Finanzwesen, das Personalwesen und weitere werden von der IT-Strategie berücksichtigt. Die IT-Strategie ist zentrale Komponente des IT-Managements und orientiert sich an den Anforderungen des gesamten Unternehmens und der Kunden. Durch die Berücksichtigung neuer, innovativer Technologien kann die IT-Strategie neue geschäftliche Chancen erschließen. Eine ständige Kontrolle der IT und IT-Prozesse ermöglicht die Überprüfung, ob sich die Informationstechnik tatsächlich gemäß den Vorgaben der IT-Strategie entwickelt. Verantwortet wird die IT-Strategie auf der obersten Managementebene einer Organisation.

Die zentralen Ziele der IT-Strategie

Im Wesentlichen verfolgt die IT-Strategie folgende Ziele:

- Schaffung einer hohen Wertschöpfung im Unternehmen durch optimalen Einsatz der IT

- Richtungsvorgaben der Entwicklung der Informationstechnik zur Erreichung der langfristigen Unternehmensziele

- Definition der Rahmenbedingungen für ein effizientes Management der IT im Unternehmen

Die verschiedenen Teilbereiche einer IT-Strategie

Es existieren verschiedene Ansätze für die Entwicklung und Implementierung einer IT-Strategie. Da sie sich grundsätzlich an der umfassenden Geschäftsstrategie ausrichtet, lässt sie sich in unterschiedliche Teilstrategien aufteilen. IT-Strategien umfassen oft folgende Teilstrategien:

  • die Infrastrukturstrategie
  • die Sourcingstrategie
  • die Anwendungsstrategie
  • die Innovationsstrategie
  • die Investitionsstrategie

Im Rahmen der Infrastrukturstrategie wird festgelegt, wie Hardware, Betriebssysteme und Netzwerke möglichst effizient, performant und mit optimierten Kosten die benötigten Ressourcen bereitstellen.

Die Sourcingstrategie legt fest, welche Leistungen und Geschäftsprozesse auf eigener IT realisiert und welche als externe Dienstleistungen von IT-Anbietern bezogen werden.

Zentrales Ziel der Anwendungsstrategie ist es, ein optimiertes Anwendungsportfolio bereitzustellen, um die Anforderungen aller Fachbereiche optimal zu unterstützen.

Inhalt der Innovationsstrategie sind neue Technologien, Trends und Innovationen und deren Bewertung für einen Einsatz im Unternehmen, um Prozesse zu optimieren oder neue Geschäftsfelder zu erschließen.

In der Investitionsstrategie schließlich sind Vorgaben für die zukünftigen Investmententscheidungen enthalten, die für einen effizienten und kostenoptimierten Einsatz der Ressourcen sorgen.

Die IT-Strategie im Kontext des IT-Managements

Das IT-Management betrachtet die Informationstechnik als eine Ressource innerhalb des Unternehmens. Durch strategische und operative Betrachtungen soll das IT-Management den Geschäftserfolg positiv beeinflussen, indem es die Produktivität, Rentabilität und die Qualität der Produkte oder Dienstleistungen optimiert. Von der IT verursachte Kosten und Risiken werden minimiert. Aufgabe des IT-Managements ist die Steuerung der Informationstechnik und deren Entwicklung innerhalb des Unternehmens. Alle hierfür notwendigen Teilaufgaben sind vom IT-Management zu koordinieren. Die Aufgaben des IT-Managements setzen sich aus folgenden Teilaufgaben zusammen:

  • Ausrichtung der Informationstechnik an den Geschäftsprozessen
  • Ausrichtung der Informationstechnik an den Kunden
  • aktive Erschließung neuer Geschäftsbereiche durch Informationstechnik
  • Entwicklung einer IT-Strategie unter Beachtung der Unternehmensstrategie
  • Steuerung der IT durch kontinuierliches IT-Controlling gemäß der Vorgaben der IT-Strategie

Die einzelnen IT-Management-Teilaufgaben sind eng miteinander verknüpft. Die IT-Strategie hat alle Teilbereiche zu berücksichtigen

Phasen zur Entwicklung und Einführung einer IT-Strategie

In der Regel erfolgt die Entwicklung und die Einführung einer IT-Strategie innerhalb eines Unternehmens in verschiedenen Phasen. Zunächst werden aus den Unternehmenszielen die korrespondierenden Ziele der IT-Strategie abgeleitet. In der nächsten Phase erfolgt eine Analyse der aktuellen Situation. Es werden interne und externe Faktoren berücksichtigt, die die Rolle der IT im Unternehmen beeinflussen. Betrachtet werden organisatorische Aspekte, technische Aspekte und finanzielle Aspekte. Die Ergebnisse aus der Analyse der Ist-Situation dienen als Basis für die Entwicklung eines Soll-Zustands der Informationstechnik zur Erfüllung der Unternehmensziele. In dieser Phase werden für alle fünf Teilstrategien Infrastrukturstrategie, Sourcingstrategie, Anwendungsstrategie, Innovationsstrategie und Investitionsstrategie entsprechende Vorgaben gemacht.

Nach der Ausarbeitung der Teilstrategien findet die Bewertung und die offizielle Verabschiedung der IT-Strategie statt. Im Anschluss an die Verabschiedung der IT-Strategie startet die Umsetzung. Es handelt sich um keinen einmaligen Vorgang, da die Vorgaben und Richtlinien der Strategie kontinuierlich umzusetzen und in allen Unternehmensbereichen zu verankern sind.

Vorteile einer IT-Strategie

Für ein Unternehmen bietet die Entwicklung und Umsetzung einer IT-Strategie folgende Vorteile:

  • Beseitigung von Schwachstellen in der Unterstützung der Geschäftsprozesse durch die IT
  • höhere Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeitern
  • höhere Stabilität des IT-Betriebs
  • Erreichung der langfristigen Unternehmensziele
  • Einhaltung von Compliance-Vorgaben
  • Erschließung neuer Geschäftsfelder
  • effizienterer Einsatz der IT
  • Kostenoptimierung
  • Risikominimierung
  • höhere Investitionssicherheit
  • höhere Produktivität
  • höhere Transparenz der Unternehmensprozesse

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46184187)

Über den Autor