Suchen

Database as a Service – MariaDB SkySQL MariaDB bringt Datenbank in die Cloud

| Redakteur: Florian Karlstetter

MariaDB hat mit SkySQL ein „Database-as-a-Service“-Angebot vorgestellt, das die volle Leistungsfähigkeit der Maria-DB-Plattform nun auch in der Cloud abbilden soll. MariaDB SkySQL ist ab sofort verfügbar.

Firma zum Thema

MariaDB launcht mit SkySQL das erste eigene DBaaS-Angebot.
MariaDB launcht mit SkySQL das erste eigene DBaaS-Angebot.
(Bild: © Nmedia - stock.adobe.com)

SkySQL ist das erste Datenbank-as-a-Service-Angebot von MariaDB. Die DBaaS-Lösung basiert auf einer nativen Cloud-Architektur und bietet den selben Funktionsumfang der herkömmlichen MariaDB-Plattform – Transaktionen, Analysen oder hybride Lastverteilung.

Cloud-Datenbank der nächsten Generation

Bei SkySQL argumentiert MariaDB folgendermaßen: Die Cloud-Datenbanken der ersten Generation fokussieren auf Bequemlichkeit und günstige Preise, weisen aber auch einige Lücken auf: Reduzierter Funktionsumfang schließt in vielen Bereichen einen Wechsel in die Cloud aus. Es stehen nur begrenzte Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung, einige wichtige Merkmale für geschäftskritische Arbeitslasten fehlen. Zudem mangelt es an unverzichtbaren Datenbank-Kenntnissen.

Die SkySQL Cloud-Datenbank unterstützt folgende Bereiche:

Geschäftskritische Anwendungen: SkySQL erfüllt höchste Standards bei Hochverfügbarkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit. Das beinhaltet unter anderem die Unterstützung für Failover über mehrere Zonen, Selbstheilung, Leselastausgleich, transparente Lese-/Schreibaufteilung, IP-Whitelisting und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. SkySQL ist die einzige DBaaS auf Basis des MariaDB Enterprise Servers, der hinsichtlich Stabilität, Zuverlässigkeit und Sicherheit über den beliebten MariaDB Community Server hinausreicht. SkySQL hilft den Anwendern auch bei der Erfüllung der Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und ist HIPAA-konform.

Immer an, immer bereit: SkySQL läuft auf der neuesten Version von MariaDB Platform. Die Anwender haben so jederzeit Zugriff auf die neuesten Funktionen, Verbesserungen und Sicherheitsupdates.

Intelligente Transaktionen: SkySQL unterstützt Transaktionen, Analysen und intelligente Transaktionen. Nach Angaben von MariaDB ist es auch das erste DBaaS-Angebot, das zeilen- oder spaltenbasierend speichern und auch beide Methoden kombiniert nutzen kann.

Fachwissen von der Quelle: Durch die jahrzehntelange Erfahrung bei Entwicklung, Support und Administration von Datenbanken können SkySQL-Kunden die gleiche erstklassige Unterstützung erhalten wie Kunden mit vor Ort betriebenen Systemen. Und ebenso unbesorgt sein. Eine DBaaS direkt vom Hersteller bedeutet auch, dass die Anwender auf die neuen Funktionen Einfluss nehmen können und dass die erzielten Umsätze wieder in die Weiterentwicklung von MariaDB zurückfließen.

Moderne Architektur

SkySQL setzt auf eine moderne Architektur, die Kubernetes für die Container-Orchestrierung, ServiceNow für Inventarisierung, Konfiguration und Workflow-Management sowie Prometheus und Grafana für die Echtzeit-Überwachung und -Visualisierung nutzt. SkySQL wurde für Multi-Cloud- und Hybrid-Cloud-Implementierungen entwickelt. So haben die Kunden die Möglichkeit, die Cloud-Infrastruktur ihrer Wahl zu nutzen, anstatt sich an das Ökosystem eines öffentlichen Cloud-Anbieters zu binden.

„Der persönliche SkyDBA“

MariaDB bietet Unterstützung durch Cloud-Datenbankadministratoren (DBAs) an. Damit erhalten die Kunden die Möglichkeit, Aufgaben auszulagern, die nicht automatisierbar sind. Zertifizierte Cloud-Architekten implementieren optimale Vorgehensweisen und beraten die Anwender bei Bedarf. Mit SkySQL und MariaDB SkyDBAs erhalten Kunden eine Datenbankautomatisierung mit individueller Überwachung, proaktiver Betreuung und sofortigem Eingreifen im Falle eines Falles.

Verfügbarkeit

Der Zugang zu SkySQL ist unter mariadb.com/skylaunch möglich. Der Dienst ist derzeit auf der Google Cloud Platform (GCP) verfügbar. GPC verfügt aktuell über die modernste Kubernetes-Infrastruktur. Die Preise beginnen bei 0,45 Dollar pro Stunde.

Einrichtung und Handhabung

Die Bereitstellung einer Datenbank mit SkySQL erfolgt in drei Schritten: Der Anwender erstellt ein Konto, wählt eine Arbeitslast (Transaktionen, Analysen oder intelligente Transaktionen) mit den entsprechenden Konfigurationsparametern aus und startet den Datenbankdienst. SkySQL wird mit einer Unternehmensdokumentation, einem Support-Portal mit häufig gestellten Fragen sowie Anleitungen und Tutorials für den Einstieg geliefert. Entwickler können über GitHub auf Beispielanwendungen zugreifen, die auf SkySQL aufbauen.

(ID:46481347)