Standardisierung Open Industry 4.0 Alliance mit neuem Vorstand

Quelle: Open Industry 4.0 Alliance

Anbieter zum Thema

Seit ihrer Gründung im April 2019 ist die Open Industry Alliance auf mehr als 100 Mitgliedsunternehmen angewachsen. Der neue Vorstand will nun die Internationalisierung vorantreiben und vorhandene Strukturen mit einer GmbH stärken.

Christian Liedtke, Head of Strategic Alliances bei Kuka, ist ab sofort Chairman of the Board bei der Open Industry 4.0 Alliance.
Christian Liedtke, Head of Strategic Alliances bei Kuka, ist ab sofort Chairman of the Board bei der Open Industry 4.0 Alliance.
(Bild: Open Industry 4.0 Alliance)

Auf der Jahreshauptversammlung der Open Industry 4.0 Alliance hat es einige Änderungen im Vorstand gegeben. Laut einer Mitteilung wird ab sofort Christian Liedtke, verantwortlich für strategische Allianzen bei Kuka, die Funktion als Chairman of the Board bei der Allianz einnehmen und in dieser Rolle auch die Sprecherfunktion übernehmen. Hans Huber, Managing Director Industrial Internet of Things bei Endress+Hauser, und Marius Grathwohl, Vice President Digital Products and Transformation bei Multivac, sollen als Teil des Executive Boards der Allianz Liedtke unterstützen.

Nils Herzberg, bisheriger Sprecher der Allianz und Vorstandsmitglied, verlässt SAP zum Jahresende und gibt damit auch seine Funktion innerhalb der Allianz auf, heißt es weiter. Ihm folgt Georg Kube, Global Vice President bei SAP, als neu gewähltes Vorstandsmitglied.

Bildergalerie

Expansion nach Dänemark, Belgien und Italien

Die Allianz hat außerdem angekündigt, dass sie ihre Internationalisierung fortsetzen will. „Im Jahr 2023 werden wir mit der Allianz in eine neue Phase eintreten“, sagt Liedtke. „Wir werden insbesondere die Internationalisierung der Allianz weiter vorantreiben. Unser Fokus liegt hierbei zunächst auf Europa. Nach dem bereits erfolgreichen Launch in den Niederlanden werden Dänemark, Belgien und Italien folgen.“ In Dänemark arbeite die Allianz bereits mit Ministerien, Verbänden und Forschungseinrichtungen zusammen.

Auch die Strukturen des Vereins sollen gefestigt werden. Dafür wurde die Open Industry 4.0 Implementation GmbH gegründet. Bei der neuen Servicegesellschaft mit fünf vollzeitangestellten Mitarbeitern werde Ekrem Yigitdoel neben seiner Funktion als Geschäftsführer des Vereins auch die Geschäftsführung der GmbH übernehmen.

Dieser Artikel stammt von unserem Partnerportal Industry of Things.

(ID:48958909)

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Big Data, Analytics & AI

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung