Bitkom-Umfrage

Wenn KI den Job aussucht

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Nico Litzel

Christian Kulick, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung Wirtschaft & Technologien.
Christian Kulick, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung Wirtschaft & Technologien. (Bild: Bitkom)

Bei einer von Bitkom Research durchgeführten Umfrage wurden 1.008 Bundesbürger ab 14 Jahren befragt, ob sie sich in Entscheidungssituationen, wie der Auswahl des Arbeitgebers oder des Lebenspartners, von einer Künstlichen Intelligenz helfen lassen würden.

Künstliche Intelligenz kann immer dann Anwendung finden, wenn große Datenmengen verfügbar sind. Beispielsweise bei Produktempfehlungen oder personalisierten Suchergebnissen im Internet.

Eine Bitkom-Umfrage sollte jetzt in Erfahrung bringen, ob Künstliche Intelligenz auch bei grundsätzlichen Lebensentscheidungen, wie beispielsweise die Wahl eines neuen Arbeitgebers, in Frage kommt. Das Ergebnis: 40 Prozent der Befragten können sich vorstellen, KI-Empfehlungen bei der Wahl eines potenziellen Arbeitgebers zu nutzen.

Männer sind dabei eher bereit (45 Prozent), sich von der KI unterstützen zu lassen als Frauen (35 Prozent). Altersklassen weisen dagegen kaum Unterschiede auf.

KI bei der Partnerwahl

Mehr Skepsis gegenüber der Künstlichen Intelligenz wird bei der Partnerwahl gezeigt. Nur sieben Prozent der Deutschen würden beim Online-Dating auf Künstliche Intelligenz zurückgreifen. Jüngere, im Alter zwischen 14 bis 29 Jahren, sind mit 12 Prozent noch am ehesten dazu bereit.

Christian Kulick, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung sagt: „Die Vorstellung, dass eine hochemotionale Entscheidung wie die Partner-Wahl im Internet durch KI unterstützt werden kann, ist offenkundig noch zu abstrakt für viele Verbraucher.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45342366 / Künstliche Intelligenz)